"Jeder wird im Winter geimpft, genesen oder tot sein"

In Deutschland und in Österreich steigen die Corona-Fallzahlen stark an. Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn findet nun deutliche Worte.

Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn hat sich am Montagmorgen in einer Pressekonferenz zu der Corona-Lage in Deutschland geäußert. Eine Impfpflicht, wie sie Österreich ab Februar 2022 einführen wird, stehe laut Spahn vorerst nicht zur Debatte. Wichtiger sei es, die vierte Welle zu brechen. Diese könne zurzeit von keiner verpflichtenden Impfung gebrochen werden, so der Gesundheitsminister.

"Ziemlich jeder wird in diesem Winter geimpft, genesen oder gestorben sein"

Menschen ohne Impfschutz würden sich jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit mit dem Coronavirus infizieren. Spahn fand dabei drastische und sehr deutliche Worte. So sagte er: "Ziemlich jeder wird in diesem Winter geimpft, genesen oder gestorben sein". Er rechnete damit, dass die Zulassung der Corona-Impfung für Kinder in Deutschland noch in dieser Woche kommt.

Auch in Frankreich schnellen die Corona-Infektionszahlen derzeit wieder in die Höhe. "Die fünfte Welle ist blitzschnell gestartet", sagte Regierungssprecher Gabriel Attal am Sonntag bei einer Pressekonferenz. Im Sieben-Tages-Schnitt lag die Zahl der täglichen Neuinfektionen am Samstag bei 17.153. Eine Woche zuvor war dieser Wert nur gut halb so hoch gewesen. Trotz "beunruhigender" Entwicklungen gebe es aber auch "zuversichtlich" Stimmendes, sagte Attal.

"Den Ungeimpften anstatt den Geimpften Beschränkungen"

Am Samstag wurden nach Angaben der französischen Krankenhäuser 7.974 Corona-Patienten in Kliniken behandelt. 1.333 von ihnen lagen demnach auf Intensivstationen. Im Oktober hatten 6.500 Corona-Patienten in Kliniken gelegen, von denen tausend eine Intensiv-Behandlung benötigten, wie die AFP schreibt. Die Regierung in Paris halte an ihrer Entscheidung fest, "den Ungeimpften anstatt den Geimpften Beschränkungen" zur Eindämmung der Pandemie aufzuerlegen.

In Frankreich sind fast 75 Prozent der Menschen vollständig gegen Covid-19 geimpft. derzeit läuft die Booster-Impfkampagne für über 65-Jährige und Menschen mit Vorerkrankungen. Ab dem 1. Dezember können auch die 50- bis 64-Jährigen ihre Auffrischungsimpfung erhalten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi, 20 Minuten Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen