Jeder Zweite kann sich mit CO2-Steuer anfreunden

Die Mehrheit der Österreicher hätte nichts gegen eine CO2-Steuer - wenn gleichzeitig der Faktor Arbeit entlastet wird. Das ergibt unsere aktuelle Umfrage.
Das Klimathema ist zweifellos das Wahlkampfthema Nummer Eins. Alle Parteien haben ein eigenes Konzept, aber nicht jede spricht sich für die Besteuerung von CO2 aus. In unserer großen "Heute"/ATV/profil-Umfrage haben wir auch dieses "Wahlversprechen" der Parteien auf den Prüfstand gestellt.

Was denken die Österreicherinnen und Österreicher darüber? Eine Mehrheit (54 Prozent) könnte sich mit einer CO2-Steuer anfreunden - wenn gleichzeitig der Faktor Arbeit entlastet wird.

Schrottprämie auch beliebt

Und auch bei einer zweiten Umwelt-Maßnahme findet sich eine Mehrheit unter den Wahlberechtigten. Die Idee, beim Neuwagenkauf eine Schrottprämie für mehr als 12 Jahre alte Autos einzuführen, fanden 60 Prozent "sehr gut" bis "eher gut".



CommentCreated with Sketch.52 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Umfrage wurde von UNIQUE Research im Auftrag von "Heute", ATV und dem "profil" durchgeführt. Telefonisch und online (Verhältnis 2:1) wurden 2.402 Wahlberechtigte ab 16 Jahren befragt. Die Feldarbeit fand zwischen dem 2. und 13. September statt. Den Ergebnissen zu den jeweiligen Wahlkampfthemen liegt eine Basis von 2.031 Menschen zugrunde, die angaben, ganz sicher zur Wahl zu gehen. Die Rohdaten sind hier als PDF abrufbar.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikNationalratswahl 2019

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren