Jetzt doch! Die Grünen offen für Koalition mit ÖVP

Jetzt also doch? Ex-Grünen-Sprecherin Ingrid Felipe hält eine grüne Regierungsbeteiligung unter gewissen Bedingungen für möglich.
Erst vor kurzem hatten Grünen-Sprecher Werner Kogler die Chance auf eine Koalition mit der ÖVP mit "0 Prozent" beziffert ("Heute.at" hat berichtet), jetzt soll doch wieder alles anders sein. Zumindest wenn es nach der Tiroler Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe geht.

Im APA-Sommerinterview erklärte die ehemalige Grünen-Bundessprecherin, sie hoffe, dass bei der kommenden Nationalratswahl ein zweistelliges Wahlergebnis „drin ist". Sollte man dann die Gelegenheit bekommen, ernsthafte Koalitionsgespräche zu führen, "dann wird man sie führen".

Felipe ortet ein „grüner werden" der ÖVP



Noch vor kurzem schlossen die Grünen eine Regierungszusammenarbeit unter einem türkisen "System Kurz" komplett aus, jetzt die Kehrtwende? Es gäbe Leute in der ÖVP, die einen ökosozialen und menschenrechtsbasierteren Weg gehen wollen - "die sind dann aber eher schwarz als türkis. Ich mache eine Regierungsbeteiligung nicht von Personen abhängig, sondern von Inhalten", erklärt Felipe, die in Tirol einer schwarz-grünen Landesregierung angehört.

CommentCreated with Sketch.100 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch für eine mögliche Dreierkoalition aus ÖVP, NEOS und Grünen zeigt sich Felipe durchaus aufgeschlossen. Eine solche wäre mit den „richtigen, kooperationsbereiten Protagonisten" schon machbar.

ÖVP wartet ab, FPÖ warnt



Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) möchte die Koalitionsspekulationen (noch) nicht befeuern. Wenn man nicht wisse, wie das Votum des Wählers laute, könne man auch keine Koalition ausschließen, so Schützenhöfer im APA-Sommergespräch. FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky sieht in den Äußerungen Felipes ein "Warnsignal".

(jd)

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsTirolInnenpolitikKoalitionDie GrünenIngrid FelipeNationalratswahl 2019Jochen Dobnik

CommentCreated with Sketch.Kommentieren