Jetzt fallen auch schon die Flüge im Mai aus

Die Corona-Krise hält die Welt weiter in Atem. War vorerst ein eingeschränkter Flugbetrieb bis Ende April geplant, werden nun reihenweise die Flüge im Mai gestrchen.

Die Ausbreitung des Coronavirus hat weltweit zu Reisebeschränkungen geführt. Die Fluglinien haben großteils einen Notfallplan bis Ende April umgesetzt, die krisengebeutelte AUA etwa hat alle Austrian Airlines Flüge bis 3. Mai 2020 gestrichen. Auch bei anderen Fluglinien waren Flüge bis vorerst Ende April ausgesetzt,

Was die Bundesregierung bereits ankündigte, wird nun Realität: Auch in späteren Monate wird ein normaler Urlaub samt Flug nicht so einfach möglich sein. Zahlreiche Anbieter wie Laudamotion oder RyanAir haben am Dienstag nach Ostern damit begonnen, Flüge auch im Mai zu annullieren. Fluggästen werden Umbuchungen, Gutscheine oder Rückzahlungen angeboten.

Urlaub im Sommer fällt ins Wasser

Ausgedehnte Urlaubsreisen dürften heuer generell ins Wasser fallen, zumal sich die Situation in Italien, Spanien, Frankreich oder den USA derzeit weit schlimmer als in Österreich darstellt. Um eine zweite Coronawelle, die weit schlimmer als die jetzige sein könnte, in Österreich zu vermeiden, ist Kanzler Kurz folgender Meinung: "Solange es keine Impfung, genaue Schnelltests oder keine wirksamen Medikamente gibt, wird uns diese Krankheit begleiten. So lange wird es auch die uneingeschränkte Reisefreiheit, wie wir sie kennen, nicht geben."

Somit sind 2020 Urlaube nach aktuellem Stand nur im eigenen Land möglich. Kurz: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir in Österreich dieses Virus erfolgreich bekämpfen und es dann fahrlässig aus anderen Ländern wieder importieren."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsChina Life InsuranceReiseCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen