Jetzt kommt der Regen – und hält zehn Tage lang an

Regen und Wind begleiten uns durch den restlichen Mai.
Regen und Wind begleiten uns durch den restlichen Mai.Barbara Gindl / APA / picturedesk.com
Tschüss, Sonne! Der restliche Mai wird überaus trüb. Ab sofort startet der Regen – und wird uns nun tagelang in ganz Österreich begleiten.

Der Mittwoch verläuft trüb und nass. Von Beginn an dominieren die Wolken und im ganzen Land ziehen kräftige Regenschauer durch, vor allem im Süden und Südosten ist mit gewittrigem Starkregen zu rechnen. Im äußersten Westen sowie auch im Osten überwiegen am Nachmittag wieder die trockenen Phasen. Der Wind dreht auf westliche Richtungen und frischt lebhaft auf, in Osttirol macht sich Nordföhn bemerkbar. Die Temperaturen liegen deutlich tiefer als zuvor, von West nach Ost liegen die Höchstwerte zwischen 9 und 20 Grad.

Am Donnerstag setzt sich das unbeständige Wetter fort. Im Großteil des Landes ist es den ganzen Tag über dicht bewölkt und besonders an der Alpennordseite sowie im Norden und Osten gehen häufig Regenschauer nieder. Überwiegend trocken bleibt es im Süden und Südosten, hier gehen nur über den Bergen ein paar Regenschauer nieder. Im Nordosten weht lebhafter bis kräftiger West- bis Nordwestwind, in den Alpen weht lebhafter Nordföhn. Die Temperaturen bleiben dazu recht verhalten mit 10 bis 19 Grad.

Kein echter Sonnentag mehr im Mai

Der Freitag verläuft im Norden und Osten meist trocken, vor allem am Nachmittag zeigt sich hier auch öfters die Sonne. In den Alpen geht es dagegen stellenweise unbeständig in den Tag und am Nachmittag ziehen dann generell im gesamten Bergland sowie im Süden und Südosten wieder Regenschauer durch. Es wird eine Spur wärmer und die Temperaturen steigen auf 13 bis 20 Grad. Anfangs weht nördlich der Alpen noch mäßiger Westwind.

Der Samstag verläuft weiterhin wechselhaft. In den Alpen fällt bereits in der Früh Regen, sonst ist es zunächst noch trocken und im Osten auch noch zeitweise sonnig. Tagsüber gehen dann im ganzen Land wieder Regenschauer nieder, vereinzelt sind auch Gewitter mit dabei. Bei höchstens mäßigem Wind aus West- bis Nordwest erreichen die Temperaturen von West nach Ost 10 bis 21 Grad. Besser wird es aber auch danach nicht: Die Langzeitprognose ist trüb: zehn Tage Regen und im Mai keinen echten Sonnentag mehr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
WetterUnwetterÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen