Darum will Jim Parsons nicht mehr Sheldon sein

Der TV-Star erzählt in einem Interview, wieso die weltweit beliebte Serie im Jahr 2019 endgültig vorbei sein wird.
Einen großen Anteil am Ende von "The Big Bang Theory" hatte Jim Parsons selber. Der 45-Jährige war nämlich bereit, sich von seiner Hauptrolle als Dr. Sheldon Cooper zu trennen.

"Es ist gleichzeitig kompliziert und ganz einfach", erklärte Parsons nun im Interview mit dem Branchenmagazin "Entertainment Weekly". Laut seinem Gefühl war es einfach "der richtige Zeitpunkt in meinem Leben". Außerdem sei er mittlerweile in einem Alter, in dem er nicht mehr wisse, wie lange er noch T-Shirts tragen könne, ohne dabei alt auszusehen.



CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Konkrete Zukunftspläne hat Parsons momentan noch nicht: "Ich weiß nicht, was für mich als nächstes kommt. Es ist nicht so, dass ich etwas Bestimmtes anstrebe".

In den USA geht die 12. und damit letzte Staffel auf dem Sender CBS bald zu Ende. Pro7 zeigt das letzte Kapitel im Leben der liebenswerten Nerds ab dem 7. Jänner immer montags um 20 Uhr 15.

TBBT-Stars bei der Comic Con in San Diego



(baf)



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. baf TimeCreated with Sketch.| Akt:
USATVStarsTV-SerienJim Parsons