Jugendliche haben keine Lust mehr auf Facebook

Facebook steckt in der Krise, denn bei jungen Menschen hat das Netzwerk kaum noch Bedeutung. Nur mehr knapp die Hälfte aller Teenager in Österreich nutzen Facebook.

Facebook ist im Jahr 2018 gleich mit mehreren Krisen konfrontiert, die offenbar ihre Spuren beim Netzwerk hinterlassen haben.

So gelang es Hackern unter anderem auf mehr als 50 Millionen Accounts zuzugreifen und wertvolle Daten zu stehlen - "heute.at" berichtete über den Skandal.

Ein bedenklicher Umstand, der bei Jugendlichen scheinbar nicht gut ankommt. Immer mehr Teenies kehren Facebook deshalb den Rücken und greifen lieber auf andere soziale Medien zurück.

Laut einer aktuellen Studie des Pew Research Centers haben seit vergangenem Jahr bereits 44 Prozent aller User im Alter zwischen 18 und 29 Jahren Facebook gelöscht. 42 Prozent gönnten sich eine Pause, 54 Prozent änderten die Einstellungen ihrer Privatsphäre.

Whatsapp, YouTube und Instagram

Ein Phänomen, das auch in Österreich zu finden ist. Wie SaferInternet berichtet, nutzen bloß die Hälfte aller Jugendlichen in Österreich (52 Prozent) noch Facebook.

Quelle: Saferinternet.at

Stattdessen verwenden junge Menschen lieber Whatsapp, YouTube oder Instagram. Auch Snapchat erfreut sich immer größerer Beliebtheit (59 Prozent).

Laut SaferInternet ist vor allem Whatsapp bei Jugendlichen sehr beliebt. Es ist nämlich nicht nur das meistgenutzte Netzwerk, sondern auch das "mit Abstand" relevanteste für Jugendliche. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EuropaGood NewsMultimediaFacebookVerband der Studierendenschaften

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen