Julia Raich: "Waren so laut, dass die Polizei kam"

Schlagerprinzessin Julia Raich lebt gerne laut - die Nachbarn hören mit ...
Schlagerprinzessin Julia Raich lebt gerne laut - die Nachbarn hören mit ...Chris Kuchner / Mike's Music Records / 100% Deutsch
"Lebe laut": Das Lebensmotto der Schlagerprinzessin lautet wie ihre aktuelle Single. "Heute" bat Julia Raich zum Talk. Aber in Zimmerlautstärke.

"Wir wollten einen Song schreiben, der Mut macht, sich zu zeigen und dafür einzustehen, ganz egal, wer man ist, was man tut oder wen man liebt", erklärt uns die selbsternannte Schlagerprinzessin im "Heute"-Talk. Gemeinsam mit ihrem Co-Autoren Lukas Lach wollte sie eine Mutmacher-Hymne kreieren, denn: "Mit 'Lebe laut' ist nicht nur gemeint, was man hören kann. Es ist ein Lebensgefühl!", stellt Julia Raich klar.

Seit sie 2018 ihr Debütalbum "Elektrisches Fieber" veröffentlicht hat, ist es um die gebürtige Waldviertlerin nicht ruhig geworden. Dabei lässt sich Julia von ihrer Kreativität und positiven Energie leiten - so heißt es im Text von "Lebe laut".

"Du musst kein Held sein
Nur du selbst sein
Egal ob du in den Rahmen passt
Nicht Wonder Woman
Auch kein Batman
Du bist deine eigene Superkraft"

Und wie "laut" lebt sie selbst? "Sehr laut, weil ich nicht nur immer und überall Musik machen muss, und das hört man dann auch. Sondern weil ich mich auch gerne zeige und zu meiner Meinung stehe. 'Laut' zu sein bedeutet für mich auch, sich nicht zu verstecken", erklärt uns Julia - und wer ihr auf Instagram folgt, der weiß, dass die Niederösterreicherin mit ihren Reizen nicht hinterm Berg hält. Fotos, heißer als die Polizei erlaubt.

"Einmal ist die Polizei tatsächlich vor meiner Türe gestanden, weil ich zu laut war. Ich habe mit einem Gesangskollegen für eine Schlagertour-Produktion geprobt. Um die neue Tonanlage auszuprobieren, haben wir sie auf der Terrasse aufgebaut und aufgedreht. Einer der Nachbarn muss dann die 133 gewählt haben", erzählt Julia, die demnächst ihr zweites Album "Mein Schlagerr(a)ich" veröffentlichen möchte.

Doch zum Glück wurde die Sache dann doch nicht so unangenehm, wie sie hätte werden können. "Die Polizeibeamten haben nur nachgefragt, ob es eine Grillerei gibt - und ob sie ein Würstl haben dürften", lacht Julia - laut - auf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
SchlagerNiederösterreichPolizeieinsatzMusikMusikvideo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen