Junge Kiffer und Trinker haben schlechte Noten

Bild: Fotolia

Eltern werden sich bestätigt fühlen, wenn sie das Ergebnis einer großangelegten Studie sehen: Teenager, die Alkohol und Marihuana konsumieren, haben schlechtere Noten.

Eltern werden sich bestätigt fühlen, wenn sie das Ergebnis dieser großangelegten Studie sehen: Teenager, die Alkohol und Marihuana konsumieren, haben schlechtere Noten.

Die RAND Corporation, eine US-Denkfabrik und Forschungseinrichtung mit 1.700 Mitarbeitern, hat sieben Jahre lang 6.500 Schüler in Los Angeles beobachtet, um die Auswirkungen von Cannabis und Alkohol auf sie zu untersuchen.

Probleme mit dem Gesetz

Wer trinkt und Gras raucht, hat schlechtere Schulnoten als Abstinenzler, zeigt die Studie. Hinzu kommt, dass Kiffer öfters "straffällig" werden und sie auf den nächsten Schultag "weniger vorbereitet" sind.

Die Forscher merkten allerdings an, dass auch andere Faktoren Noten beeinflussen können, die in dieser Studie nicht berücksichtigt wurden, wie etwa die Umgebung, in der Schüler aufgewachsen sind oder ob die Eltern kiffen und trinken.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen