Politik

Junge Sozis wollen nun die Matura kübeln

Projektarbeit statt Prüfungsstress: Zum Schulschluss fordert die Sozialistische Jugend einmal mehr die Abschaffung der Matura.

Clemens Pilz
SJ-Chef Paul Stich setzt sich für die Abschaffung der Matura ein, will statt der Abschlussprüfung Projektarbeiten.
SJ-Chef Paul Stich setzt sich für die Abschaffung der Matura ein, will statt der Abschlussprüfung Projektarbeiten.
Sabine Hertel

Die Reifeprüfung habe auch dieses Jahr für "Stress und Leistungsdruck ohne langfristigen Mehrwert" gesorgt, kritisierte SJ-Chef Paul Stich am Donnerstag das aktuelle Schulsystem. Die Matura sei in ihrer derzeitigen Form ein Relikt alter Zeiten und gehöre "dringend abgeschafft".

Bei einer Aktion vor dem Bildungsministerium kübelte Stich symbolisch einen Packen Papier und forderte, mit der Matura gleichermaßen zu verfahren. "Wer 12 oder 13 Jahre lang in der Schule war und jede Schularbeit und Prüfung mitgeschrieben hat, sollte am Schluss nicht unnötigerweise nochmal mit einer Mega-Prüfung konfrontiert werden", argumentiert die Sozialistische Jugend, die sich schon seit Jahren für die Abschaffung der Reifeprüfung in ihrer aktuellen Form einsetzt.

Projektarbeit statt Matura

Konkret fordert die SJ, die Matura durch praxisorientierte Projektarbeiten zu ersetzen: "Schüler*innen sollten statt der Matura auf selbstständige bzw. kreative Art und Weise ihr Können unter Beweis stellen können. Dafür würden sich praxisorientierte Projektarbeiten empfehlen. Bildungsminister Polaschek darf seine Augen nicht weiter verschließen – es gibt hier seitens der Bundesregierung eindeutig Nachholbedarf!", so Stich weiter.

1/50
Gehe zur Galerie
    <strong>13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe.</strong> Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. <strong><a data-li-document-ref="120047298" href="https://www.heute.at/s/lenker-44-bekommt-fuer-1-minute-parken-170-euro-strafe-120047298">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe. Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. Weiterlesen >>
    privat
    An der Unterhaltung teilnehmen