Juve verschenkt Sieg – Rätsel um Ersatzspieler Ronaldo

Cristiano Ronaldo im gewöhnungsbedürftigen Juve-Auswärtstrikot der neuen Saison.
Cristiano Ronaldo im gewöhnungsbedürftigen Juve-Auswärtstrikot der neuen Saison.imago images
Juve patzt zum Liga-Auftakt, gibt bei Udinese ein 2:0 aus der Hand. Das vermeintliche Last-Minute-Siegestor von "Joker" Cristiano Ronaldo zählt nicht.

2:2! Die "Alte Dame" lässt in der ersten Runde der italienischen Serie A Punkte liegen. Zu Gast bei Udinese Calcio kommt der entthronte Serienmeister (Inter Mailand durchbrach 2021 die Dominanz) nicht über ein Unentschieden hinaus.

Dabei sorgt Cristiano Ronaldo schon vor dem Anpfiff für Gesprächsstoff. Juve-Trainer Massimiliano Allegri bringt seinen Superstar nicht in der Startelf. Vizepräsident Pavel Nedved wischt aufkeimende Wechselgerüchte bei "DAZN" sogleich vom Tisch: "Er bleibt zu hundert Prozent bei uns!"

Juve verschenkt Sieg

Was ins Auge sticht: Die Offensive funktioniert auch ohne Ronaldo. Paulo Dybala schießt schon nach drei Minuten das erste Saisontor. Juan Cuadrado lässt wenig später das 2:0 folgen (23.). Juve hat alles im Griff, sieht wie der sichere Sieger aus.

In der zweiten Halbzeit kippt das Spiel. Roberto Pereyra erzielt den Anschlusstreffer per Elfmeter (51.). Gerard Deulofeu nützt einen kapitalen Fehler von Turin-Goalie Wojciech Szczęsny zum Ausgleich (83.).

Ronaldo-"Siegestor" zählt nicht

Ronaldo wird in der 60. Minute für Alvaro Morata ins Spiel gebracht. Der Portugiese beißt sich lange die Zähne aus, schlägt dann aber in sprichwörtlich letzter Sekunde per Kopf zu. Ronaldo reißt sich das Trikot vom Leib, nimmt die Gelbe Karte für den Jubel über den vermeintlichen Siegestreffer in Kauf. Der Video-Referee schaltet sich ein und erkennt eine knappe Abseitsposition. Es bleibt beim 2:2!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
FussballJuventus TurinItalienCristiano Ronaldo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen