Kärntner Goalie-Legende "Super-Mack" (61) ist tot

Robert Mack mit der Meister-Trophäe.
Robert Mack mit der Meister-Trophäe.EC KAC
Eishockey-Österreich trauert um Robert Mack. Der ehemalige KAC-Goalie und siebenfache Meister ist im Alter von nur 61 Jahren verstorben.

Traurige Nachrichten! Eishockey-Ikone Robert Mack ist in der Nacht auf Samstag im Alter von 61 Jahren friedlich entschlafen. Mack starb nach schwerer Krankheit in Wien.

Dort lag er im Palliativ-Zentrum im Wilhelminenspital. Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, war für kommende Woche eine Überstellung nach Klagenfurt geplant, um seine Freunde noch einmal treffen zu können.

Beim KAC kannte man den ehemaligen Torhüter unter den Spitznamen "Super-Mack". Den hatte er sich als Keeper in einer dominanten Ära der Rotjacken verdient. Zusammen mit seinem Herzensklub gewann er sieben österreichische Meistertitel.

Klub-Legende

Insgesamt bestritt der Goalie 401 Spiele in Österreichs höchster Spielklasse für die Klagenfurter (224 Siege, 122 Niederlagen, 45 Unentschieden, Karriere-Gegentorschnitt: 3,75). Mit dem KAC wurde Mack insgesamt sieben Mal Meister, in fünf Fällen (1980, 1985, 1986, 1987 und 1988) bekleidete er dabei die Position als Stammtorhüter des Rekordmeisters.

Für das Nationalteam bestritt der Verstorbene insgesamt 83 Länderspiele. Sechs WM-Teilnahmen und die Partizipation an den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary krönten seine internationale Laufbahn.

Der KAC schreibt auf der Klubhomepage: "Mit Robert Mack verliert der EC-KAC einen der herausragendsten Torhüter der Vereinshistorie, das Beileid und Mitgefühl des gesamten Klubs gehören seinen Hinterbliebenen. Die Rotjacken werden Robert Mack stets ein ehrendes Andenken bewahren."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sek TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen