Kärntnerin rutscht in Udine aus und stirbt

Eine Wandergruppe am Cima di Terrarossa (Symbolbild)
Eine Wandergruppe am Cima di Terrarossa (Symbolbild)Getty Images
Eine 65-jährige Kärntnerin rutschte bei leichtem Schneeregen in Italien aus und stürzte daraufhin in den Tod. Für sie kam jede Hilfe zu spät.

Zu einem tödlichen Unglück kam es am Dienstag in der italienischen Provinz Udine. Eine 65-jährige Kärntnerin ging mit drei anderen Personen auf den 2.345 Meter hohen Berg Cima di Terrarossa. Die Tour liegt nahe der österreichischen und slowenischen Grenze.

Schneeregen

Beim Abstieg rutschte sie auf einer Höhe von etwa 2.200 Metern aus, stürzte in weiterer Folge 300 Meter in die tiefe und verletzte sich dabei tödlich, wie die Alpinrettung der Region Friaul Julisch Venetien "Rai News" mitteilte.

Ein Notarzt, der per Rettungshubschrauber eintraf, konnte nur noch den Tod feststellen und die Leiche ins Tal bringen. Die übrigen Mitglieder der Wandertruppe musste zu Fuß absteigen. Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschte leichter Schneeregen, der Untergrund war deswegen rutschig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
ItalienTodesfallKärnten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen