Warum die GIS-freien TVs jetzt noch besser werden

Beim Thema ORF-Gebühren ist derzeit wieder Stillstand angesagt. Die Anbieter GIS-freier Fernseher reagieren darauf mit besseren Geräten und tieferen Preisen.
Es ärgert viele Österreicher: Sie haben zuhause ein TV-Gerät stehen, aber weder einen Receiver, noch eine ORF-Karte, um das ORF-Programm zu sehen. Zahlen müssen sie die ORF-Gebühr GIS dennoch – weil auch ein TV, auf dem ORF gar nicht läuft, durch den eingebauten Tuner als Rundfunkempfänger gilt und deshalb Gebühren-pflichtig ist.

Beim ORF beträgt die Rundfunkgebühr für Fernsehen plus Radio je nach Bundesland monatlich zwischen 20,93 Euro (Vorarlberg und Oberösterreich) und 26,73 Euro (Steiermark), in Wien macht die GIS 26,33 Euro aus. Für einen Boom sorgten deshalb vor allem im vergangenen Jahr die so genannten GIS-freien Fernseher. Dabei handelt es sich technisch gesehen um Monitore, da sie über keinen Antennenanschluss oder Tuner verfügen und deshalb auch nicht Gebühren-pflichtig sind.

Technisch massiv aufgerüstet

Verwendet werden die Geräte dann vor allem fürs Streaming – von der ORF-TVthek über Dienste wie Netflix oder Amazon Prime Video bis hin zu Youtube. Angeboten werden solche Geräte von den Unternehmen "NoGis" aus Oberösterreich und "Pop-Tech" sowie "Kagis" aus Niederösterreich. Bei letzterem Anbieter wird nun aktuell bei den angebotenen Modellen technisch massiv aufgerüstet.

Die Preise fallen wieder

Das Problem der meisten bisherigen Modelle der Anbieter war, dass man meist eine Android-TV-Box nutzen musste, um am TV ein solides Betriebssystem zu haben. "Kagis" bringt nun aber neue TV-Modelle in den Größen 43 und 55 Zoll nach Österreich, auf denen Android TV mit Apps wie Netflix, Amazon Prime und YouTube bereits vorinstalliert ist und zudem Android TV Apps über den integrierten Playstore installiert werden können.

CommentCreated with Sketch.14 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zudem sind die Modelle derzeit besonders günstig vorzubestellen. Um 200 Euro günstiger gibt es den 55 Zoll UHD HDR Smart TV (449,90 Euro), ebenso viel kostet das 43-Zoll-Modell. Beim 43-Zöller gibt es derzeit eine Warteliste, der 55-Zöller wird laut "Kagis" ab dem 15. Dezember 2019 lagernd sein. (rfi)

Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsDigitalMultimediaElectronic

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren