Schädlingsbekämpfer bestellt

Kakerlaken, Bett im Lokal: Ekel-Betrieb aufgeflogen

Die Gruppe Sofortmaßnahmen hat am Montag ein Restaurant in Wien-Brigittenau kontrolliert. Wegen schwerer Hygienemängel musste es sofort schließen. 

Wien Heute
Kakerlaken, Bett im Lokal: Ekel-Betrieb aufgeflogen
Bei einer Kontrolle eines Restaurants in Wien-Brigittenau fanden die Behörden neben zahlreichen Kakerlaken auch einen Schlafplatz im Betrieb.
Stadt Wien/Gruppe Sofortmaßnahmen / "Heute"-Montage

Der entscheidende Hinweis für die Kontrolle kam von der Finanzpolizei. Gemeinsam mit der MA 15 (Gesundheitsdienst), der MA 37 (Baupolizei) und der MA 59 (Marktamt) hat die Gruppe Sofortmaßnahmen dann die Kontrolle durchgeführt und das Lokal geschlossen. 

Kakerlaken und Schlafplatz gefunden

Denn bei der Überprüfung stellten die Behörden nicht nur Kakerlaken fest, sondern auch weitere Verstöße gegen Hygiene-Standards. Weiters fand man bei der Begutachtung auch einen Schlafplatz im Betrieb, der gegen baurechtliche Bestimmungen verstößt.

"Die Vielfalt der Gastronomiebetriebe in unserer Stadt trägt maßgeblich zur Lebensqualität der Wienerinnen und Wiener bei. Angesichts dieser Bedeutung setzen wir klare Standards und erwarten von den Betrieben, dass sie diese gewissenhaft einhalten. Die Nichteinhaltung wird konsequent geahndet, da die Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger oberste Priorität hat," betont Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) angesichts dieser Kontrolle.

Restaurantschließung in Wien-Brigittenau

    Im Restaurant wurden unter anderem Kakerlaken gefunden. 
    Im Restaurant wurden unter anderem Kakerlaken gefunden.
    Stadt Wien / Gruppe Sofortmaßnahmen

    "Hygiene ist keine Option"

    Der Betrieb hat nun eine Reihe von Maßnahmen auferlegt bekommen, um die Voraussetzungen für eine Wiedereröffnung zu erfüllen. So muss etwa sofort ein Schädlingskämpfer beauftragt werden, der das Kakerlaken-Problem lösen soll. Danach ist eine erneute Inspektion durch die MA 59 erforderlich. Sobald diese bestätigt, dass alle hygienischen Standards wieder eingehalten werden, darf das Restaurant wieder öffnen. 

    "Hygiene ist keine Option, sondern eine Verpflichtung. Wir werden nicht zulassen, dass einige wenige Betriebe das Vertrauen in die Gastronomiebetriebe unserer Stadt gefährden. Deshalb müssen jene, die diese Standards missachten, mit entsprechenden Konsequenzen rechnen.", so Walter Hillerer, Leiter der Gruppe Sofortmaßnahmen. 

    Die Bilder des Tages

      <strong>16.04.2024: Heli, teure Wohnung – nun lebt Frau von Notstandshilfe.</strong> Ein Paar kaufte sich einen Helikopter und eine Eigentumswohnung um vier Millionen Euro. Nach der Scheidung verklagte die Frau den Ex-Mann. <a data-li-document-ref="120031304" href="https://www.heute.at/s/heli-teure-wohnung-nun-lebt-frau-von-notstandshilfe-120031304">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031445" href="https://www.heute.at/s/experte-sagt-wie-putins-brutaler-krieg-gestoppt-wird-120031445"></a>
      16.04.2024: Heli, teure Wohnung – nun lebt Frau von Notstandshilfe. Ein Paar kaufte sich einen Helikopter und eine Eigentumswohnung um vier Millionen Euro. Nach der Scheidung verklagte die Frau den Ex-Mann. Weiterlesen >>>
      Getty Images

      Auf den Punkt gebracht

      • Ein Restaurant in Wien-Brigittenau wurde aufgrund schwerer Hygienemängel, darunter Kakerlakenbefall und Verstöße gegen baurechtliche Bestimmungen, von den Behörden geschlossen
      • Der Betrieb muss nun Maßnahmen ergreifen, um die Probleme zu beheben und die hygienischen Standards wiederherzustellen, bevor er wieder öffnen darf
      • Bürgermeister Michael Ludwig betont die Wichtigkeit der Einhaltung von Hygienestandards und kündigt konsequente Maßnahmen gegen Betriebe an, die diese missachten
      red
      Akt.
      ;