Italientief

Kaltfront schaufelt jetzt große Mengen Schnee ins Land

In den kommenden Tagen bringt eine markante Kaltfront jede Menge Neuschnee ins Land. Vor allem im Süden kommt es zu erhöhten Niederschlagsmengen

Newsdesk Heute
Kaltfront schaufelt jetzt große Mengen Schnee ins Land
Eine Kaltfront bringt in den kommenden Tagen Neuschnee ins Land. (Symbolbild)
Getty Images/iStockphoto

Am Donnerstag nimmt der Einfluss des Tiefs VIVIENNE mit Kern bei Island deutlich zu. Während die Warmfront nördlich der Alpen durchzieht, erreicht die markante Kaltfront des Tiefs den Alpenraum in der Nacht auf Freitag. Ein sich an der Kaltfront bildendes Italientief bringt am Freitag vor allem dem Süden Österreichs erhöhte Niederschlagsmengen. Das Wochenende ist dann trogdominiert und somit wechselhaft.

Die Prognose im Detail

Der Donnerstag zeigt sich häufig von seiner trüben Seite, entlang des westlichen Hauptkamms sowie in Osttirol und Oberkärnten regnet es zeitweise etwas, Schnee ist nur oberhalb von etwa 1000 bis 1200 m ein Thema. In der ersten Tageshälfte fällt auch vom Bodensee bis ins Mühlviertel etwas Regen, im Tagesverlauf trocknet es hier mit auffrischendem, zunehmend kräftigem und föhnigem Süd- bis Südwestwind ab und von Nordtirol bis an den Alpenostrand sowie im Südosten zeigt sich etwas die Sonne. Maximal 7 bis 15 Grad.

Am Freitag bleibt es trüb und verbreitet nass, trockene Abschnitte sind im Rheintal, im Nordosten sowie im Südosten zu erwarten. Bei einer Schneefallgrenze von meist 500 bis 800 m schneit es bis in viele Täler, in Oberkärnten und Osttirol auch kräftig. Nur von Unterkärnten bis zum Alpenostrand bleibt es unterhalb von 1300 bis 1500 m bei Regen. Im Osten weht kräftiger Wind aus südlichen Richtungen. Die Höchstwerte liegen zwischen 1 und 11 Grad, mit den höchsten Werte im Südosten.

Der Samstag beginnt mit dichten Wolken und gebietsweise mit etwas Regen, oberhalb von etwa 800 bis 1000 m mit Schneefall. Tagsüber fallen in Osttirol und Oberkärnten sowie im Westen noch ein paar Tropfen bzw. Flocken, sonst bleibt es trocken und häufig sonnig. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten auch lebhaft aus südlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen maximal 5 bis 14 Grad, mit den tiefsten Werten im Südwesten.

Am Sonntag halten sich im Donauraum sowie im Wein- und Waldviertel zunächst Nebelfelder, nach deren Auflösung setzt sich tagsüber meist der freundliche und sonnige Wettercharakter durch. Nur im Südwesten dominieren weiterhin die Wolken und in Osttirol, Oberkärnten und vereinzelt auch in Nordtirol fallen gelegentlich ein paar Tropfen, oberhalb von etwa 1000 m Flocken. Bei auffrischendem Südföhn, im Osten lebhaftem bis kräftigem Südostwind erreichen die Höchstwerte 5 bis 15 Grad.

Die Bilder des Tages

    <strong>18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr.</strong> Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er <a data-li-document-ref="120031584" href="https://www.heute.at/s/sexsuechtiger-aus-wien-hatte-seit-2018-keinen-sex-mehr-120031584">im persönlichen Gespräch mit <em>"Heute"</em> &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031512" href="https://www.heute.at/s/albtraum-trip-2-von-7-pools-befuellt-familie-klagt-120031512"></a>
    18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr. Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er im persönlichen Gespräch mit "Heute" >>>
    Pixabay/Heute

    Auf den Punkt gebracht

    • Eine markante Kaltfront bringt in den kommenden Tagen in Österreich vor allem im Süden erhöhte Niederschlagsmengen
    • Am Freitag wird es trüb und verbreitet nass, mit kräftigem Schneefall in vielen Tälern und regionalen Regenfällen
    • Am Wochenende bleibt es wechselhaft, mit Sonne und Schauern, und Temperaturen zwischen 1 und 15 Grad
    red
    Akt.
    ;