Kann ich mich zwei Mal mit dem Virus infizieren?

Viele Fragen sind derzeit in der Corona-Krise offen. Können sich Covid-19-Patienten nach überstandener Krankheit noch einmal mit dem Virus infizieren?
Derzeit herrscht noch Unklarheit darüber, ob man gegen das Coronavirus immun ist, wenn man einmal infiziert war. In China und Japan gibt es Personen, die ein zweites Mal erkrankt sind.

Keine Mehrfachinfektion bei Rhesusaffen



Bei einer Studie mit Rhesusaffen wurde jedoch keine Mehrfachinfektion festgestellt. Chinesische Forscher hatten vier Tiere mit Sars-CoV-2 infiziert. Die Affen zeigten sieben Tage nach der Infektion ähnliche Symptome wie die Menschen. Die Viren waren in Nase, Hals und Rachen. Drei verloren an Gewicht. Der vierte bekam eine Lungenentzündung.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nachdem die Tiere die Infektion überstanden hatten, fanden sich in ihrem Blut Antikörper gegen Sars-CoV-2 und sie zeigten auch keine Symptome mehr.

Laut den Forschern des Key Laboratory für Tiermodelle in Peking seien die Antikörper von Menschen gegen Sars-CoV-2 mit jenen von Rhesusaffen vergleichbar.

Eine Zeit lang immun?



Die Studie wurde noch nicht von anderen Wissenschaftlern geprüft, doch auch der deutsche Virologe Christian Drosten hält die Theorie für relevant. Der Arzt erklärte im "NDR"-Podcast: "Das ist auch das, was wir erwarten im Menschen, dass wir zumindest für die Dauer der Pandemie und wahrscheinlich noch eine Zeit lang darüber hinaus immun sind. Das ist auch meine Arbeitshypothese."

Meldungen aus Wuhan beweisen aber das Gegenteil. Im Fachjournal "JAMA" wurde über mehrere Fälle von Covid-19-Patienten berichtet, bei denen nach der Genesung wieder Coronaviren nachgewiesen wurden.

Das könnte bedeuten, dass die Infektion in zwei Phasen verläuft. Es braucht nun klinische Beobachtungen, um eine die Frage nach der Immunität zu beantworten.



Erste Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die die Krankheit überstanden haben, Antikörper besitzen und damit eine Immunität gegenüber dem Virus Sars-CoV-2 aufweisen. Allerdings ist nicht bekannt, wie lange diese anhält. "Wenn man eine Analogie zu den anderen Coronaviren annimmt, könnte man von einem Zeitraum von ein paar Jahren ausgehen. Bei SARS beispielsweise sind Antikörper drei bis fünf Jahre nachweisbar. Die Zeiträume sind also eher Jahre", erklärt Prof. Dr. Isabella Eckerle vom Universitätsklinikum Genf.

Es wäre also unwahrscheinlich, dass sich genesene Patienten nach wenigen Tagen wieder infizieren. Wieso gab es dann erneute Fälle in China und Japan?

Testergebnisse können schwanken



Wie der Mikrobiologe Prof. Dr. Florian Krammer von der Icahn School of Medicine at Mount Sinai in New York erklärt, gibt es mehrere Möglichkeiten: "Virale RNA kann oft lange nachdem das infektiöse Virus verschwunden ist noch nachgewiesen werden. Das kommt bei Masern vor, aber auch bei Zika und Ebola, obwohl dort auch infektiöses Virus oft länger nachgewiesen werden kann."

Auch könnten die Betroffenen zu früh als genesen aus dem Krankenhaus entlassen worden sein. Um sicherzugehen, dass ein Patient das Virus nicht mehr in sich trägt, muss er laut Forschern zweimal negativ auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet werden.

Der deutsche Arzt Clemens Wendtner hält von diesen Befunden aus China und Japan auch nicht viel. Wie "Die Zeit" berichtet, können laut seinen Ansichten die Testergebnisse nach der ersten Woche mit Beschwerden durchaus schwanken und noch nicht sicher negativ sein. Es hänge auch sehr davon ab, wie Ärzte die Abstriche durchführen.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsLifeGesundheitVirusCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen