Kann man tatsächlich an einem Knutschfleck sterben?

Bild: Fotolia.com

Der junge Mexikaner starb nachdem ihm seine Freundin einen Knutschfleck verpasst hatte. Seitdem googelt die ganze Welt: Kann man an einem Knutschfleck sterben? Wie häufig ist das? - "heute.at" hat die Antwort.

. Seitdem googelt die ganze Welt: Kann man an einem Knutschfleck sterben? Wie häufig ist das? - "heute.at" hat die Antwort.

Tod durch Knutschfleck ist möglich, aber extrem selten. Trotzdem kommt ein alter Fall aus dem Jahr 2010 ins Gedächtnis: Damals erlitt eine 44 Jahre alte Frau einen Herzinfarkt. Ein Blutgerinnsel, verursacht durch einen Knutschfleck, war in ihr Herz gewandert.

Müssen wir jetzt panische Angst vor Knutschflecken haben? Kann jeder Knutschfleck potenziell tödlich sein?

Dr. Robert Glatter, vom Lenox Hill Hospital in New York City, meint, um zu sterben, müsste der Knutschfleck schon "die Mutter aller Knutschflecken sein". Also extrem groß. Er räumt aber ein: Menschen mit Bindegewebserkrankungen sind generell anfälliger für solche Verletzungen.
Achtung am Hals

Entscheidend ist vor allem, wo der Knutschfleck "angebracht" wird. Am Hals, direkt über der Halsschlagader sollte man aufpassen. Direkter großer Druck über einen längeren Zeitraum könnte das Blutgefäss verletzen oder eben ein Blutgerinnsel entstehen lassen.

Bei jungen Erwachsenen ist die häufigste Ursache für nicht etwa ein kleines Blutgerinnsel, sondern eine Verletzung der Gefäßwand der Halsschlagader.

Extrem selten

Das ist alles sehr theoretisch und weitestgehend unwahrscheinlich. Dr. Mitchell Elkind weist darauf hin, dass ein Knutschfleck an einer anderen Stelle völlig harmlos ist. Der Fleck selbst ist eine Hautverletzung, allein die Druckausübung auf die Halsschlagader wurde dem jungen Mexikaner zum Verhängnis.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen