Kannibale frisst nach Doppelmord Gesicht seines Opfers

Der 19-jährige Austin Harrouff aus dem US-Bundesstaat Florida ermordete im heurigen August das Paar John Stevens und Michelle Mishcon. Danach aß er Teile seiner Opfer. Jetzt steht der Kannibale vor Gericht - schockierende Fotos vom Tatort zeigen, wie grausam der Doppelmörder gewütet hat.

Der 19-jährige  Austin Harrouff  aus dem US-Bundesstaat Florida ermordete im heurigen August das Paar John Stevens und Michelle Mishcon. Danach aß der ehemalige Football-Spieler Teile seiner Opfer. Jetzt steht der Kannibale vor Gericht - schockierende Fotos vom Tatort zeigen, wie grausam der Doppelmörder gewütet hat.
Ein besonders grausamer Kriminalfall erschütterte im vergangenen Sommer die USA: Der 19-jährige Austin Harrouff ermordete das Paar Michelle Mishcon (53) und John Stevens (59) in deren Zuhause in der Stadt Jupiter kaltblütig und aß anschließend Teile des Gesichts seines toten Opfers.

Jetzt steht der Kannibale im US-Bundesstaat Florida wegen Doppelmordes vor Gericht, wie die "Daily Mail" berichtet.

Crime scene photos show 'cannibal frat boy' after he 'murdered couple and ate one victim's face'
— Daily Mail US (@DailyMail)

Fotos von Festnahme am Tatort aufgetaucht

Im Zuge der Gerichtsverhandlung sind Fotos aufgetaucht, die die spektakuläre Festnahme des 19-jährigen Mörders und Kannibalen im August belegen. Die Aufnahmen sind nichts für schwache Nerven: Der mutmaßliche Doppelmörder ist darauf auf dem Boden liegend zu sehen, die Hände auf dem Rücken mit Handschellen gefesselt, die Arme und das Gesicht blutverschmiert.

Gerichtsdokumente belegen, dass Harrouff offenbar nach dem brutalen Mord an Stevens Teile des Gesichts seines Opfers gegessen hat. Demnach soll Harrouff auf frischer Tat von den Beamten festgenommen worden sein, als er sein Opfer, den 59-jährigen Stevens, in der Einfahrt seines Hauses annagte. Als sich die Polizisten mit gezückter Waffe dem muskulösen Täter näherten, habe dieser "tierähnliche Laute" von sich gegeben und seinem Opfer ins Gesicht gebissen.

Lesen Sie weiter: Details aus dem Polizei-Protokoll

Im Gespräch mit den Polizisten soll Harrouff während der Festnahme ein blutiges Stück Fleisch ausgespuckt und bestätigt haben, dass es sich dabei um menschliches Fleisch handle. Weiters habe der Mann die Beamten angefleht, ihn noch an Ort und Stelle zu töten: "Erschießt mich jetzt, ich verdiene es zu sterben!", wird der 19-jährige Doppelmörder zitiert.
Anwalt: Geistig krank, Familie: Er hält sich für ein Tier

Die Verteidigung des 19-Jährigen berief sich bei der Gerichtsverhandlung darauf, dass der des Doppelmordes Angeklagte geistig krank sei. Auch Harrouffs Familie gab zu Protokoll, der 19-Jährige habe sich vor der Bluttat merkwürdig verhalten und behauptet, er habe Superkräfte und halte sich für ein Mischwesen aus Mensch und Tier.

Keine wesentlichen Drogen-Spuren im Körper

Anfangs stand noch der Verdacht im Raum, Harrouff habe sich während des Mordes unter schwerem Drogeneinfluss befunden - er soll unter Einfluss der Droge "Flakka" gestanden sein - doch toxikologische Untersuchungen haben inzwischen bewiesen, dass der 19-Jährige bis auf Reste von Marihuana keine Betäubungsmittel im Blut hatte, als er Michelle Mishcon und John Stevens umbrachte.

19-Jähriger plädiert auf "nicht schuldig"

Harrouff selbst plädierte zu Beginn der Verhandlung auf "nicht schuldig". Sollte der Kannibale jedoch für den Doppelmord verurteilt werden, droht im die Todesstrafe.

Die Beamten mussten den Mann bändigen, bevor dieser, festgeschnallt auf eine Trage, festgenommen werden konnte. Die Leiche der Frau wurde später in der Garage des Hauses gefunden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen