Kanzler Kurz verrät in Ö3: "Ich habe wenig mitzureden"

Im Ö3-Studio verriet Bundeskanzler Sebastian Kurz Freitagfrüh seltene Details aus seinem Privatleben – und, dass er daheim nicht immer das Sagen hat.

Nach einer Runde Ellbogen-Grüße legten die Moderatoren Robert Kratky, Tina Ritschl und Andi Knoll und Bundeskanzler Sebastian Kurz im gläsernen Studio des Ö3-Weihnachtswunsches in Wien-Heiligenstadt gleich los.

Ein scherzhaftes Hickhack rund um den Schlabberlook von Kratky sorgte von Beginn weg für lockere Stimmung. Den Mode-Fauxpas des Interviewers nahm Kurz, der gewohnt im perfekt sitzenden Anzug auftrat, mit Humor: "Ich halte viel aus".

Das muss er in seiner Position auch. 2020 sei "definitiv das härteste Jahr" gewesen, das er bisher erlebt habe, so der Regierungschef. Deshalb freue er sich jetzt um so mehr auf die ruhige und besinnliche Weihnachtszeit – und darauf, endlich ausschlafen zu können.

"Fisch sicher nicht!"

In der Koalition gibt er als Kanzler den Ton an, doch daheim sieht es ganz anders aus, so Kurz. Er verrät, dass er zumindest bei der Entscheidung um den Christbaumschmuck "wenig mitzureden" habe. Heuer würden sich aber definitiv kein Lametta, dafür aber viele Kugeln auf der Tanne finden.

Mehr lesen: Kurz spricht in Ö3 über seine Erkrankung vor Weihnachten

Und was wird im Hause Kurz auf der weihnachtlichen Tafel aufgetischt? Fisch sicher nicht! "Ich bin kein großer Fischesser und habe jahrelang gelitten." Irgendwann habe er sich aber durchgesetzt und seit einigen Jahren wird gemeinsam Fleisch im Fondue-Topf gebrutzelt. "Ich finde, das ist eine schöne Tradition."

Kurz zu Gast beim Ö3-Weihnachtswunder
Kurz zu Gast beim Ö3-WeihnachtswunderScreenshot Ö3

Gefeiert wird gemeinsam im engsten Familienkreis in Niederösterreich. Sowohl er, als auch Freundin Susanne wollen sich vorher aber noch auf Corona testen lassen: "Wie für jede Familie wäre es für uns auch ganz furchtbar, die eigenen Eltern anzustecken".

"Möge das Fondue mit Ihnen sein"

Bis er aber die Ruhe der Feiertage genießen kann, hat der ÖVP-Chef auch privat noch eine wichtige Aufgabe: "Ich hab noch ein bisschen etwas vor. Ich bin meistens ein sehr spät berufener bei Weihnachtsgeschenken, es ist heuer nicht unbedingt besser", scherzt der 34-Jährige.

Nach dem persönlichen Musikwunsch, die Wahl fiel auf "Thank God It's Christmas" von Queen, folgte die Verabschiedung. Moderator Andi Knoll legte heiter vor: "Möge das Fondue mit Ihnen sein – die Macht haben Sie ja schon". Kurz lacht: "Das ist, glaub ich, ausgemachte Sache."

Das gläserne Studio der Ö3-Wunschhütte steht heuer in Wien-Heiligenstadt
Das gläserne Studio der Ö3-Wunschhütte steht heuer in Wien-HeiligenstadtScreenshot Ö3
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sebastian KurzWeihnachtenRadioInterview

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen