Karateka Plank verpasst Armin Assinger linken Haken

Bettina Plank hat schlagkräftige Argumente in der "Millionen Show" mit Armin Assinger.
Bettina Plank hat schlagkräftige Argumente in der "Millionen Show" mit Armin Assinger.ORF
Am 25. Oktober quizzen drei Olympiagewinner und eine Tennislegende in Armin Assingers "Promi-Millionenshow". 

Am Montag um 20. Uhr (ORF eins) testen drei Olympia-Medaillengewinner und eine Tennislegende ihr Wissen  bei Armin Assingers "Promi Millionenshow". Und wenn das mit dem Wissen nicht klappt, hat Karateka Bettina Plank schlagkräftige Argumente – wie sie für das Fotoshooting eindrucksvoll zeigte. Aber, Spaß beiseite – Zugunsten der Österreichischen gibt hier jeder einfach  alles – auch um sich nicht zu blamieren, wie die Sportler im Vorfeld zugeben mussten.. 

„Als ich gefragt wurde, ob ich mitmache, habe ich nicht lange überlegt. Man könnte sich zwar auch blamieren – aber wir sind Sportler und keine Wissenschaftler. Ein gewisses Allgemeinwissen bringt man mit und dann hofft man, dass auch ein wenig eingesagt wird", stellt Tennis-Ass Jürgen Melzer klar. Ob er zocken würde: „Man muss da schon abwägen, es geht ja um den guten Zweck und ich werde nichts verzocken, wenn ich mir nicht zu 90 Prozent sicher bin – es wird also eher die konservative Variante. Wenn es um mein eigenes Geld ginge, dann würde ich zocken.“ Zu seinen stärkeren Wissensgebieten zählen „Sport und ein bisschen Tratsch und Klatsch, Geschichte ist auch OK.“ Schwachpunkte sieht Jürgen Melzer bei „Geografie und Musik. Da bin ich nicht der absolute Experte.“

"Man ist vor der Show schon nervös …"

Neben Melzer stellen sich noch die drei Olympia-Medaillengewinner Karateka Bettina Plank, Ruderin Magdalena Lobnig und Paratriathlet Florian Brungraber den Fragen von Quizmaster Assinger. „Man ist vor der Show schon nervös – vor allem wenn es dann bei der Einstiegsfrage auch noch gegen die Zeit geht", gesteht Bettina Plank, die vor ihrer Zusage „schon ein bisschen überlegen, aber ich habe dann doch mehr oder weniger gleich zugesagt. Einerseits habe ich mich über die Anfrage gefreut, aber natürlich hat man die Befürchtung, dass etwas schief gehen könnte." 

"Bin gut mit meinen Jokern aufgestellt"

Lobnig freut sich auf die Herausforderung: "Es geht um den guten Zweck und da ist es schon ein Privileg, wenn man mitmachen darf. Ich habe mich im Vorfeld auch schon sehr darauf gefreut, einmal live bei der Millionenshow dabei zu sein – das ist eine absolute Ehre.“ Und Brungraber verrät seine Taktik: "Ich werde eher auf Nummer sicher gehen, weil es ja nicht um meinen persönlichen Gewinn, sondern um die gute Sache geht. Da will und kann ich nicht zocken. Mein Wissen ist eher im technischen und allgemeinen Bereich angesiedelt. Ich bin aber mit meinen Jokern gut aufgestellt – die decken auch noch einiges ab.“

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cor Time| Akt:
Armin AssingerORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen