Karoline Edtstadler zu Seehund: "Ich liebe alle Hunde"

EU-Ministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) in Berlin
EU-Ministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) in BerlinBKA/Andy Wenzel
Bei ihrem Berlin-Besuch verschlug es EU-Ministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) in den Zoo. Dort bekam sie von einem Tier gleich besonders Heimweh.

Egal, ob an Land oder im Wasser – EU-Ministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) liebt alle Hunde. Das demonstrierte sie am Mittwoch beim Besuch im Berliner Zoo, wo die Ministerin einen Seehund füttern durfte. Dieser erinnerte sie an ihren Hund zu Hause namens "Struppi". "Ein Wasserstruppi", lachte Edtstadler.

Für den grünen Pass, gegen Antisemitismus

Der Zoo-Besuch fand am Rande ihres Arbeitsbesuchs statt. "Nach zwei mit Terminen durchgetakteten Tagen zu den Themen Grüner Pass und Antisemitismus in Berlin, war ein kurzer Besuch im Berliner Zoo ein idealer Ausgleich", freute sich Edtstadler im Gespräch mit "Heute".

In Berlin standen für die EU-Ministerin Treffen mit Justizministerin Christine Lambrecht, Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner, Verkehrsminister Andreas Scheuer und Bundestagspräsident Schäuble auf dem Programm. "Die enge österreichisch-deutsche Partnerschaft zeigt sich auch hier: der Berlin Zoo hat eine Partnerschaft mit dem Tiergarten Schönbrunn. Beide verschreiben sich dem Artenschutz und der Forschung", so Edtstadler.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
Karoline Edtstadler

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen