Digital

Wir haben UNO unser Leben lang falsch gespielt

Heute Redaktion
Teilen
Picture

Die Macher des beliebten Kartenspiels haben jetzt klargestellt, dass viele die Regeln ganz falsch verstanden haben. "Meine Kindheit war eine Lüge", reagiert ein Fan geschockt.

Am 4. Mai ist für viele "UNO"-Fans eine Welt zusammengebrochen. All die Erinnerungen an Momente der Schadenfreude, in denen uns ein Gegenspieler eine Flut an Karten anhängen wollte und wir diese mit einem verschmitzen Grinsen im Gesicht und einer weiteren Plus-Karte dem nächsten Leidtragenden weiterschieben konnten, sind eine Lüge.

Denn: Wir haben das beliebte Kartenspiel offenbar die ganze Zeit falsch gespielt. Das geht eigentlich alles gar nicht, wie die Spielemacher via

aufklären. Warum und wie man "UNO" stattdessen richtig spielt, erfahren Sie im Video oben.

Die Bilder des Tages

    <strong>04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null.</strong> Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. <em>'"Heute"'</em> weiß, <a data-li-document-ref="120023240" href="https://www.heute.at/s/56-der-oesterreicher-fuer-asyl-obergrenze-null-120023240">wie die Österreicher denken &gt;&gt;</a>
    04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null. Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. '"Heute"' weiß, wie die Österreicher denken >>
    GIAN EHRENZELLER / Keystone / picturedesk.com

    (red)

    Mehr zum Thema