Katja Krasavice erlebt "Orgasmus des Todes"

Gemeinsam mit Michaela Schäfer rekelte sich die "Queen of Bitches" für Filmaufnahmen nackt im Bett. Das Ergebnis soll bald auf YouTube landen – und ist "überkrass".

Katja Krasavice weiß, wie sie ihre Fans online so richtig aufheizen kann. Erst vor wenigen Wochen hatte die freizügige 21-Jährige ihren ersten Pornostreifen abgedreht und sich kurz darauf auch noch eine "helfende Hand" ins Bett geholt – niemanden geringer als Nackt-DJane Micaela Schäfer. Das Ergebnis soll bald auf YouTube veröffentlicht werden, Krasavice gab aber bereits einen Vorgeschmack, auf das was da noch kommen wird.

"Sie hat mir den Arsch versohlt"

"Wir sind die krasseste Kombo ever", schwärmt Krasavice in einer Snapchat-Story am Donnerstag. Wir haben richtig versaute Sachen gemacht: "Ich hatte einen Orgasmus durch sie." Dabei enthüllt die 21-Jährige schamlos Details ihres Liebesspiels. Micaela Schäfer hätte es ihr richtig "besorgt". "Sie hat mir den Arsch versohlt, ich hab' meine Titten auf ihren Balkon rausgestreckt!"

Eigentlich hätte die "Queen of Bitches", die ja auch schon musikalisch durchgestartet ist ("Gib's mir Doggy ..."), das Video schon am gestrigen Donnerstag hochladen wollen, scheiterte jedoch an den automatisierten Sittenwächtern der Plattform. "Sie finden das Video zu krass, sie haben es gesperrt", klagt die junge Porno-Regisseurin.

"Überkrass"

Wann der Clip nun erneut online gehen kann, steht in den Sternen. Krasavice muss wohl erst einige Szenen entschärfen, bevor es auf der jugendfreien Seite gezeigt werden darf. Das Warten soll sich jedoch lohnen, erklärt die gebürtige Tschechin, denn sie hätte beim Dreh den "Orgasmus des Todes" gehabt. Selbst in der zensierten Version seien die Aufnahmen immer noch "überkrass" – na bumm.

(rcp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheSexuelle BelästigungErotik-MarktYouTubeKatja Krasavice

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen