Katze wartete sieben Monate auf Tankstelle

(Symbolbild) Katze "Millie" verschwand bei einem Familienausflug und wurde sieben Monate später an der selben Stelle wiedergefunden.
(Symbolbild) Katze "Millie" verschwand bei einem Familienausflug und wurde sieben Monate später an der selben Stelle wiedergefunden.Getty Images/iStockphoto
Am 12. Juni 2021 verschwand Katze "Millie" spurlos an einer Autobahnraststätte. Sieben Monate später tauchte sie genau dort wieder auf.

Katzenbesitzerin Pauline Dearing könnte nicht glücklicher sein. Sieben Monate später bekam sie den langersehnten Anruf, dass ihre zweijährige Katze "Millie" noch am Leben und wohlauf ist. Der schwarze Langhaar-Stubentiger verschwand am 12. Juni 2021 spurlos an einer Autobahnraststätte im Zuge eines Familienausfluges. Die Besitzer suchten neun Stunden nach ihrem Liebling, doch erst sieben Monate später sollte sie an der gleichen Tankstelle wieder gefunden werden.

Lesen Sie auch: Plötzlich schrie etwas im Gebüsch um Hilfe... >>>

Lesen Sie auch: Schwarze Katzen - was macht sie so mystisch? >>>

Plötzlich klingelte das Telefon

Pauline Dearing und ihr Lebensgefährte Shaun Ore versuchten wirklich alles um ihre Samtpfote wiederzufinden. Es wurde via Facebook und Steckbriefen nach der langhaarigen Schönheit gesucht, doch als die Wochen und Monate verstrichen, befürchteten sie natürlich schon das Schlimmste und die Hoffnung wurde kleiner und kleiner. In der zweiten Jännerwoche 2022 klingelte jedoch plötzlich das Telefon.

Das Fundbüro für Tiere in der britischen Ortschaft Gloucestershire rief die verblüfften Besitzer an und vermeldete, dass ihre Katze doch tatsächlich von Mitarbeitern der selben Tankstelle gefunden worden war. Offenbar hatte "Millie" nun genug von ihrer unbeabsichtigten Freiheit und wollte wieder nachhause.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
KatzeEnglandGroßbritannienTierschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen