Kaum Teilnehmer bei "Volkshilfe"-Demo in Wien

Weniger Menschen als erwartet kamen zu jener Kundgebung, zu der Erich Fenninger aufgerufen hatte. Nur um die 200 Demonstranten waren vor Ort.
Erich Fenninger, Direktor der Volkshilfe Österreich, rief zu einer Kundgebung gegen die geplanten Änderungen der Mindestsicherung auf. Um die möglichen drastischen Auswirkungen der Gesetzesänderung darzustellen, übernachtete Fenninger in jeder Landeshauptstadt in einem Zelt.

Zum Abschluss seiner Österreich-Tour übernachtet Fenninger heute in Wien. Im Rahmen einer Kundgebung solidarisierten sich einige Künstler – aber weniger Menschen als erwartet – mit dem Aktivisten. Nur etwa 150 bis 200 Menschen fanden sich bei ungemütlichen Witterungsbedingungen am Deserteursdenkmal beim Bundeskanzleramt ein.



CommentCreated with Sketch.6 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Unter ihnen befanden sich die Musiker von Russkaja, die Liedermacher Ernst Molden und Willi Resetarits, Vertreterinnen der regierungskritischen "Omas gegen Rechts" und Ex-Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ). Insgesamt waren aber weit mehr Teilnehmer erwartet worden.

(mr)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
ÖsterreichNewsPolitikSozialpolitik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema