Kein Bier und keine Wurst mehr im Fußball-Stadion

In den Fußball-Stadien gelten ab Freitag neue Regeln.
In den Fußball-Stadien gelten ab Freitag neue Regeln.GEPA
Ab Freitag gelten in den Fußball-Stadien neue Regeln. Nur noch 1.500 Fans sind erlaubt. Auf Bier und Wurst müssen die Fans verzichten. 

Die neuen Corona-Maßnahmen im Land treffen auch den Sport. In den Fußball-Stadien sind ab nächstem Wochenende nur noch 1.500 Fans erlaubt. Bei Indoor-Veranstaltungen wie den "Erste Bank Open" (ab 24.10) sind es 1.000 Zuseher. Für das Tennis-Turnier in der Wiener Stadthalle mit den Superstars Novak Djokovic und Dominic Thiem ist das ein großer Mehraufwand. Der Kartenverkauf ist voll im Gang, bisher lag die erlaubte Zuschauergrenze bei 1.500.

Auf die Stadion-Besucher der Fußball-Bundesligisten kommen neue Regeln zu. Im Stadion muss während der gesamten Dauer der Veranstaltung eine Maske getragen werden. Es dürfen keine Speisen und Getränke mehr ausgeschenkt werden. Heißt: kein Bier und keine Wurst mehr zum Fußball. Die Sitzplätze müssen alle zugewiesen sein. Die Maßnahmen gelten ab Freitag 0 Uhr, sind voerst für vier Wochen gültig. 

Bereits am nächsten Liga-Spieltag am Wochenende sind beim Schlager Austria Wien gegen Red Bull Salzburg nur noch 1.500 Fans zugelassen. Das gilt für alle Bundesliga-Spiele und alle internationalen Berwerbsspiele auf heimischem Boden. Bis jetzt waren 3.000 Fans zugelassen. Ausnahmen: Altach (500) und Niederösterreich (1.000).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mh Time| Akt:
FussballRapid WienFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen