Kein Corona-Test! Deswegen fehlte Grbic im ÖFB-Training

Teamchef Foda musste im ersten Training mit dem ÖFB-Team auf Adrian Grbic verzichten
Teamchef Foda musste im ersten Training mit dem ÖFB-Team auf Adrian Grbic verzichtengepa, picturedesk
Österreichs Nationalteam startet in die Nations League! In der ersten Einheit im Traininscamp in Pörtschach fehlte aber Adrian Grbic.

Denn der Frankreich-Legionär traf erst am Nachmittag in Kärnten ein. Zu diesem Zeitpunkt hatten seine Teamkollegen die vorgeschriebenen Corona-Tests bereits absolviert – mit negativem Ergebnis. Das Testergebnis von Grbic lag bei der ersten Trainingseinheit noch nicht vor, soll am Dienstag folgen. Daher musste der ÖFB-Debütant die erste Trainingseinheit auslassen.

Ebenfalls nicht dabei waren die ÖFB-Stars David Alaba, Marko Arnautovic, Valentino Lazaro und Konrad Laimer, die alle für den Nations-League-Auftakt gegen Norwegen am Freitag absagten. Dennoch war die Freude bei Teamchef Franco Foda über das erste Teamcamp seit neun Monaten "sehr, sehr groß" – trotz des anhaltenden Regens.

Die Ausfälle machen Foda keine Sorgen. "Die gibt es in unserer Situation immer wieder", meint der Deutsche. Was seine Mannschaft gegen die Norweger zeigen soll? "In erster Linie wollen wir unser Spiel durchbringen." In der ersten Besprechung wurde die gelungene EM-Quali aufgearbeitet, danach folgte die erste Einheit mit dem Ball. 

Auch bei Gegner Norwegen gibt es übrigens einen prominenten Ausfall. Real-Youngster Martin Ödegaard steht nicht im Aufgebot. Grund sind anhaltende Knieprobleme des 21-Jährigen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportÖsterreichÖFBCoronavirusFranco Foda

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen