Kein Job, aber 1.000 € im Sack: Mann verletzt 2 Cops

Wilde Szenen in Wien am Wochenende: Ein Bosnier (25) ließ in einem Lokal im 20. Bezirk die Sau raus, wurde in eine Rauferei verwickelt und ging danach auf zwei Polizisten los.

Eine arbeitsloser Mann aus dem Marchfeld mit Polyabschluss wollte den Alltagsstress hinter sich lassen und am Wochenende wieder mal ordentlich Dampf ablassen: Mit 1.000 Euro in der Tasche landete der dreifache Vater schließlich in einem Club in Brigittenau.

Dort kam es zu einem Raufhandel. Mit blutiger Lippe wurde der 25-jährige schließlich von der Polizei angetroffen. Die Beamten wollten kurz den Sachverhalt klären, baten den Mann vor der Türe. Ansatzlos versetzte der 25-Jährige dem Inspektor einen Haken. In der Folge wurde der Schläger zu Boden gerungen. Dabei verletzte der Hitzkopf noch einen weiteren Polizisten am Fuß.

1,7 Promille intus

Anwalt Florian Höllwarth boxte den Bosnier heraus: "Er hatte rund 1,7 Promille. Ich habe ihm sofort 500 Euro fürs Schmerzensgeld abgenommen." Der 25-Jährige wurde wegen Widerstandes und schwerer Körperverletzung angezeigt.

Auch in Ottakring wurde ein Beamter bei einer Amtshandlung von einem 29-Jährigen verletzt ("Heute" berichtete).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen