Gastwirtin enttäuscht

Kein Personal – Wirtshaus muss nach 33 Jahren zusperren

Am Pfingstmontag schließt das Paudorfer Gasthaus Grubmüller nach 33 Jahren seine Pforten. Die Betreiber blicken einer ungewissen Zukunft entgegen.

Niederösterreich Heute
Kein Personal – Wirtshaus muss nach 33 Jahren zusperren
Das bekannte Gasthaus Grubmüller in Paudorf schließt seine Pforten für immer.
Gasthaus Grubmüller/Facebook

Am 1. Jänner 2010 begann die Ära von Natascha Grubmüller. Sie übernahm mit ihrem Mann Herbert Puhm das Gasthaus von ihren Eltern, den Seniorchefs René und Luise. Nun ist Schluss in Paudorf (Bezirk Krems). Nach insgesamt 33 Jahren, in denen im Grubmüller deftige Hausmannskost kredenzt wurde und über 13 Jahren, die die Juniorchefs prägten.

Kein Personal

Am Pfingstmontag wird noch einmal aufgetischt, dann ist das Ende da. Warum eigentlich? Von den Gästen her passt es", sagt die Gastwirtin. "Wir haben großteils Ältere, dazu ein paar Jüngere. Auch wenn es wenige sind." Das Problem sei ein anderes: "Wir sind ein großer Betrieb, haben auch 13 Zimmer", verrät Grubmüller, "wir finden aber niemanden fürs Service und die Reinigung. Am Wochenende will einfach kein Mensch mehr arbeiten."

Ungewisse Zukunft

"Ich bin im Wirtshaus aufgewachsen", sagt Grubmüller. Deswegen will die 48-Jährige auch in der Gastronomie bleiben. Paudorfer Gerüchten, wonach sie und ihre Familie den Gasthof bereits an eine Immobiliengesellschaft verkauft hätte, erteilt sie eine Absage. "Sie wissen eh, am Land wird viel geredet."

Erst einmal geht es darum, nach dem finalen Schlussstrich unter ihrem Lebenswerk wieder in die Spur zu kommen. "Jetzt geht es grad ganz gut, aber wie es mir nach dem letzten Tag im Grubmüller geht, weiß ich nicht."

Auf den Punkt gebracht

  • Das Traditionswirtshaus Grubmüller in Paudorf schließt nach 33 Jahren aufgrund von Personalmangel, da niemand mehr am Wochenende arbeiten möchte
  • Die Betreiber, Natascha Grubmüller und Herbert Puhm, stehen vor einer ungewissen Zukunft in der Gastronomie, sie dementieren Gerüchte über einen Verkauf des Gasthauses
1/87
Gehe zur Galerie
    <strong>25.06.2024: 2 Minuten für Klima-Kleber, dann flog Band vom DIF.</strong>&nbsp;Am Samstag gab die Band Itchy der "Letzten Generation" zwei Minuten auf ihrer Bühne. Der Preis dafür war hoch, <a data-li-document-ref="120044235" href="https://www.heute.at/s/2-minuten-fuer-klima-kleber-dann-flog-band-vom-dif-120044235">die Gruppe wurde hinausgeschmissen &gt;&gt;&gt;</a>
    25.06.2024: 2 Minuten für Klima-Kleber, dann flog Band vom DIF. Am Samstag gab die Band Itchy der "Letzten Generation" zwei Minuten auf ihrer Bühne. Der Preis dafür war hoch, die Gruppe wurde hinausgeschmissen >>>
    Letzte Generation Österreich / zVg
    red
    Akt.