"Keine Erinnerung" nach Horror-Crash mit zwei Toten

Bei dem schrecklichen Unfall kamen zwei Mopedlenker ums Leben.
Bei dem schrecklichen Unfall kamen zwei Mopedlenker ums Leben.FOTOKERSCHI.AT / BRANDSTÄTTER
Bei dem Horror-Unfall, bei dem ein Auto in eine Mopedgruppe gekracht war, konnte nun der Lenker (66) befragt werden. Er kann sich an nichts erinnern.

Dieser schreckliche Unfall am 3. Juni dieses Jahres war selbst für die erfahrensten Rettungskräfte nur schwer zu ertragen. Wie berichtet, war ein Pensionist (66) in Saxen (Bez. Perg) mit seinem Auto in eine am Straßenrand stehende Gruppe von Moped-Fahrern gekracht. Die Biker hatten dort aufgrund technischer Probleme angehalten.

Die fürchterliche Bilanz: zwei tote Biker (29, 48) sowie fünf zum Teil Schwerverletzte. Warum der Lenker damals von der Straße abkam, ist nach wie vor unklar. Fest steht nur: Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ.

Lange Zeit konnten der Lenker und seine am Beifahrersitz mitfahrende Gattin gar nicht zu dem Unfallhergang befragt werden. Sie hatten einen schweren Schock erlitten und mussten deshalb beide im Krankenhaus behandelt werden.

Wie der ORF berichtet, konnte das Ehepaar inzwischen von der Polizei einvernommen werden. Doch auch das brachte die Ermittler keinen Schritt weiter. Denn die Pensionisten gaben in den Einvernahmen an, sich nicht mehr an den Unfall und an das was vorher geschehen ist, erinnern zu können.

Es gibt somit noch keinen konkreten Hinweis auf den Unfallauslöser. Die Linzer Staatsanwaltschaft muss nun auf den Abschlussbericht der Ermittler warten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
UnfallAutoMotorradPerg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen