Keine FFP2-Maske! Betrunkener zückte Messer im Bus

Der 48-Jährige bedrohte den Fahrer mehrmals mit dem Messer.
Der 48-Jährige bedrohte den Fahrer mehrmals mit dem Messer.Istock
Ein Mann (42) bedrohte einen Busfahrer in St. Pölten mit einem Klappmesser, da dieser ihn auf die Maskenpflicht aufmerksam machte. 

"Eine Busfahrt die ist lustig" - heißt es in einem Lied. Doch darüber kann ein LUP-Busfahrer nicht singen. In Spratzern stieg spät abends ein Gast ein, der seine FFP2-Maske nicht aufsetzen wollte. Da dies aber Pflicht ist in öffentlichen Verkehrsmitteln, wies ihn der Fahrer abermals daraufhin hin.  Ein Streitgespräch folgte. Doch bei der verbalen Auseinandersetzung blieb es nicht. Der Fahrgast zückte ein Klappmesser und richtete es gegen den Chauffeur. 

Anzeige folgte

Dieser bewahrte die Ruhe und fuhr ein paar Stationen weiter. Dann stieg der Maskenverweigerer laut NÖN in Harland aus. Beim Aussteigen drehte er sich laut Polizei nochmal um und fuchtelte mit dem Messer wieder in Richtung Busfahrer herum. Mit den Worten "Wenn das nicht aufhört, dann passiert was" ging er davon. Als der Mann außer Sichtweite war, alarmierte der Fahrer die Polizei. Diese konnte den Mann rasch ausfindig machen. Er war stark alkoholisiert. Das Klappmesser wurde sichergestellt. Eine Anzeige wegen schwerer Nötigung auf freiem Fuß folgte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
PolizeiBusFFP2-MaskeSt. Pölten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen