Keine Zielflagge für Laudas Sarg

Kein Grabstein, kein Name an Laudas Grab
Kein Grabstein, kein Name an Laudas Grabprivat
Ein Jahr nach Niki Laudas Tod ist sein Grab noch immer nicht fertig

Die Grabstelle ist groß und mit netten Ziersträuchern bepflanzt. Ein paar längst verschloschene Kerzen stehen auf einer schmucklosen Granitplatte. Vor einem Jahr starb Formel 1-Legende und Airline.Entrepreneur Niki Lauda. Sein Andenken an der Friedhofmauer in Wien-Heiligenstadt wird jedoch kaum geehrt. Nicht einmal sein Namen ist am Grab ersichtlich

Totenstille an Laudas Gruft

Die Gruft unter den Weinhängen des Nußbergs ist üppig dimensioniert. Nach ersten Bauarbeiten an der letzten Ruhestätte von "Niki Nationale" herrscht jetzt Totenstille. Zwischenzeitlich wurde sogar sein Sarg in einer provisorischen Ersatzgruft zwischengelagert. Aber: Keine Kränze, keine Grabstein erinnert zu seinem ersten Todestag an sein letztes, verlorenes, Rennen gegen die Ewigkeit.

Dem Vergessen preisgegeben

Vor einem Jahr war noch von einem prächtigen Mausoleum die Rede gewesen. Friedhofsarbeiter wissen jedoch nichts von bevorstehenden Bauarbeiten. Einzig ein paar Weberknechte huschen in der Morgensonne über die sterblichen Überreste von Österreichs größtem Rennfahrer...

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen