Keinen Platz in deiner iCloud? Das kannst du tun

Wer viele Daten auf dem Cloud-Dienst von Apple speichert, muss ab einer gewissen Größe dafür bezahlen. Doch es geht auch ohne zusätzliche Kosten.
Der Online-Dienst iCloud ist dazu da, um Daten auf allen Geräten eines Nutzers synchron zu halten. Nutzer, die bei Apple ein solches Konto einrichten, erhalten automatisch und kostenlos fünf Gigabyte Speicherplatz. Was sich im ersten Moment nach relativ viel anhört, ist es in Wirklichkeit nicht unbedingt.

Denn auf dem Online-Speicher können nicht nur Backups vom iPhone oder vom iPad abgelegt werden. Es ist auch der Ort, wo man seine Fotos, die eigenen Mails oder andere Daten wie etwa Dokumente sichert. Da kann es schnell einmal passieren, dass man die kostenlosen Limits erreicht.

Weitere Kosten

Wenn die iCloud voll ist, muss man – je nach zusätzlichem Speicherbedarf – monatlich zwischen einem und zehn Euro zusätzlich bezahlen. Doch das ist nicht zwingend nötig, denn es gibt auch die Möglichkeit, den Speicher aufzuräumen oder gar nicht allzu stark zu belasten.

Was also tun? Zuerst solltest du prüfen, wie stark du deinen iCloud-Speicherplatz bereits beanspruchst. Auf dem iPhone kannst du dafür in die Einstellungen gehen und zuoberst auf deinen Namen klicken. Unter iCloud siehst du, wie viel vom Online-Speicher belegt ist.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Alte Backups löschen

Bei vielen Nutzern verbrauchen ältere Backups den größten Anteil des Speicherplatzes. Wenn sich etwa noch Sicherungen von einem alten iPhone darin befinden, das du sowieso nicht mehr benutzt, kannst du die Daten einfach löschen und so im Nu mehr Platz schaffen.

Einstellungen ändern

Je nachdem, wie die eigene iCloud konfiguriert ist, werden mehr oder weniger Daten auf den Servern von Apple gesichert. Schau dir deshalb an, was du wirklich benötigst. Müssen beispielsweise alle Daten vom Safari-Browser gesichert werden, oder nutzt du sowieso Chrome oder Firefox? In den iCloud-Einstellungen kann man ganz genau definieren, welche Daten man sichern möchte und welche nicht.

Fotos und Videos

Was bei vielen Nutzern eine Menge Speicherplatz benötigt, ist die Sicherungen der Fotos und Videos vom Handy oder Tablet. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, um Platz zu sparen. Am günstigsten ist es, die Daten regelmäßig auf einer Harddisk abzuspeichern. Dies sollte man jedoch regelmäßig tun. Auch den Datenträgern muss Sorge getragen werden.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, auf einen anderen Online-Speicher auszuweichen. So bietet unter anderem Google Fotos einen kostenlosen und unbegrenzten Speicherplatz für Fotos und Videos. Sehr hoch aufgelöste Aufnahmen werden zwar etwas heruntergerechnet, dies sollte aber vertretbar sein.

Liegt das Problem nicht bei der iCloud, sondern am Speicherplatz deines iPhones, dann lies diese Tricks durch, wie du das Gerät von lästigem, digitalem Gerümpel befreien kannst. (swe)

Nav-AccountCreated with Sketch. swe TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltNewsDigitalMultimediaApple

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren