Kendall Jenner entsetzt: Ihr Stalker wird entlassen!

US-Modell Kendall Jenner wird immer wieder zur Zielscheibe fanatischer Fans.
US-Modell Kendall Jenner wird immer wieder zur Zielscheibe fanatischer Fans.
Reuters
Kendall Jenner verstärkt ihre Sicherheitsmaßnahmen: Die Polizei informierte das US-Model, dass ein Fanatiker schon bald wieder auf freiem Fuß ist.

Bei Kendall Jenner (25) liegen die Nerven blank: Die Schwester von Reality-TV-Queen Kim Kardashian (40) hat laut Promi-Portal "TMZ" von der Polizei erfahren, dass ein fanatischer Fan schon bald vor ihrem Haus auftauchen könnte. Angeblich soll sich ein 24-Jähriger in den Kopf gesetzt haben, die jüngste Tochter von Kris Jenner (65) sogar zu töten. Denn aus den Polizeiunterlagen, auf die sich die Promi-Website beruft, geht hervor, dass er sich bereits illegal Waffen besorgt und sowohl Jenners als auch seinen eigenen Tod schon geplant hat.

Kendall stockt Security-Team auf

Aus diesem Grund habe man den Fanatiker zwar einge Tage lang in eine Psychiatrie eingeliefert. Dieser Zwangsaufenthalt dürfte aber schon bald zu Ende sein, warnt die Polizei von Los Angeles und legt dem US-Model nahe, entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Aus Angst vor einer möglichen Attacke hat sich Jenner deshab nicht nur eine einstweilige Verfügung gegen den Stalker geholt, sondern auch ihr Security-Team auf ihrem Anwesen aufgestockt. Bewaffnete Leibwächter patroullieren rund um die Uhr über ihr Grundstück und sorgen für ihre Sicherheit.

Jenner wurde bereits mehrmals Jahren Opfer von Stalkern. Vor knapp fünf Jahren alarmierte sie die Polizei, weil ihr ein Unbekannter vor ihrem Haus auflauerte und sie anschließend mit dem Auto verfolgte. Außerdem wurde 2019 ein Mann festgenommen, der davor zwei Mal in ihre Villa eingebrochen war. Bleibt nur zu hoffen, dass ihr ein weiterer schrecklicher Vorfall erspart bleibt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Kendall JennerKim KardashianKris Jenner

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen