Kevin Hart aus dem Krankenhaus entlassen

Schauspieler Kevin Hart kam nach einem Autounfall mit schweren Rückenverletzungen ins Spital. Nun durfte er das Krankenhaus verlassen.
Schauspieler Kevin Hart verbrachte die vergangenen zehn Tage damit, sich von seinem Autounfall, bei dem er sich drei Knochenbrüche an der Wirbelsäule zuzog, zu erholen. Nun entschieden die Ärzte, dass der Comedian soweit sei, das Spital zu verlassen.

Hart muss in eine Reha-Klinik

Als nächster Schritt der Genesung stehe der Aufenthalt in einer Reha-Klinik auf dem Programm, wo er sich einer intensiven Physiotherapie unterziehen lassen muss. Später, so hoffe man, soll er von zu Hause ambulant versorgt werden.

Momentan wird er aber noch eine Stützstrebe sowie eine medizinische Pflege rund um die Uhr benötigen, auch wenn er nicht mehr im Krankenhaus ist. Laut "TMZ" sei der Comedian "dankbar", dass er den schweren Unfall überlebt habe, aber auch "glücklich", nun endlich wieder raus zu können.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Kein Rollstuhl



Der "Night School"-Darsteller soll jedoch dank der erfolgreichen OP wieder laufen können und nicht auf einen Rollstuhl angewiesen sein, heißt es. Hart war zur Zeit des Unfalls mit zwei anderen Menschen im Auto. Sein Fahrer Jared Black erlitt ebenfalls massive Rückenverletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden, währenddessen Model Rebecca Broxterman keine medizinische Versorgung brauchte.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
StarsKrankenhausVerkehrsunfallKevin Hart

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen