Kicker zocken "Fortnite" für einen guten Zweck

Der Dortmund-Verteidiger Achraf Hakimi veranstaltet ein "Fortnite"-Turnier. Damit will er Geld für Familien sammeln, die stark unter der Coronakrise leiden.
Der BVB-Spieler Achraf Hakimi wuchs in Spanien auf und spielte bis vor zwei Jahren bei Real Madrid. Zurzeit ist seine alte Heimat Getafe – eine Vorstadt von Madrid – stark von dem Coronavirus betroffen.

Nun will er mit einem "Fortnite"-Turnier Spenden sammeln, um den betroffenen Familien helfen. Unter den Teilnehmenden befindet sich der Fußballprofi Paco Alcacer und auch Real Madrid Keeper Thibaut Courtois.

"Großartige Idee"

Die Sportler werden am 16. April für einen guten Zweck "Fortnite" zocken. Beim Wettbewerb werden auch Influencer und Streamer dabei sein, die das Turnier live auf Twitch übertragen werden. Hakimi will so eine möglichst große Reichweite erlangen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Unterstützung erhält der Fußballer zudem von Javier Santos, dem Sportrat von Getafe. Er sagt: "Die Idee ist großartig und zeigt, dass er trotz der Tatsache, dass er dieses Jahr in Deutschland spielt, seine Nachbarn nicht vergisst, bei denen er aufgewachsen ist".



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SpanienNewsDigitalGamesFortniteFortnite

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen