Hier testet Kickl sein neues Steckenpferd

Kickl auf Karlo: Unser Innenminister traf in München seinen Amtskollegen und saß bei der Reiterstaffel persönlich im Sattel.
Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) traf in München seinen bayerischen Amtskollegen Joachim Herrmann. Thema: Deutschland will, dass Österreich nun die Grenzkontrollen übernimmt.

Starker Schneefall und Minusgrade in München: Das Wetter bereitete Kickl nicht unbedingt einen freundlichen Empfang. Deutlich besser dann die Atmosphäre zwischen den beiden Innenministern, auch beim Thema Sicherheitspolitik. Beide sind sich einig, dass die im Mai auslaufenden Kontrollen an der gemeinsamen Grenze beibehalten werden sollen.

Dann ritt Kickl zur Münchner Reiterstaffel aus - und stieg selbst in den Sattel. Die berittene Polizei ist ja bekanntlich Kickls Steckenpferd.

Hoppe, hoppe, Herbert

Vor dem Pilotversuch in Wien macht er sich ein Bild über die Praxis. Die Münchner Reiterstaffel feiert heuer 120. Geburtstag. Derzeit sind 41 "schussfeste" Pferde im Einsatz (haben im Stall sogar ein Solarium), die auch bei geworfenen Gegenständen nicht scheuen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Kickl ließ sich nicht lange bitten und schwang sich selbst in den Sattel. Hoch zu Ross auf Polizeipferd "Karlo" entstanden einige Fotos, die Sie in der obigen Bildershow sehen können!

Minister schenkt Hafer, bekommt Honig

Kickl kam auch nicht mit leeren Händen zur Münchner Reiterstaffel. Als Geschenke zu deren 120. Geburtstag überbrachte er eine Satteldecke der österreichischen Polizei und einen Sack "Prachthafer". Er ging auch nicht mit leeren Händen: von der deutschen Polizei gab's Honig der selbst gezüchteten Bienen.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
DeutschlandNewsPolitikPolizeiPferdeFPÖHerbert Kickl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen