Kim Jong-un ist "gesund und munter" - sagt Südkorea

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un ist "gesund und munter" - das behauptet zumindest ein südkoreanischer Beamter.

Der außenpolitische Berater Südkoreas, Chung-in Moon, sagt, seine Regierung sei fest davon überzeugt, dass Kim Jong-un nicht tot sei. Einem Bericht der japanischen Wochenzeitung "Shukan Gendai" zufolge, sei Nordkoreas Diktator nach einer Herzoperation Anfang des Monats in einem "vegetativen Zustand".

"Gesund und munter"

Die Spekulationen über die Gesundheit des Führers hat in der vergangenen Woche die Aufmerksamkeit von Politikern, Geheimdienstorganisationen, nordkoreanischen Beobachtern und Medien auf der ganzen Welt auf sich gezogen. Nach Berichten über eine schlecht verlaufen Herz-Operation kamen Samstag Meldungen auf, Kim Jong-Un könnte tot sein ("Heute" hat berichtet).

Laut einer in Washington ansässigen Überwachungsgruppe steht ein 250 Meter langer Zug, der vermutlich dem Jong-Un gehört, auf einem Bahnhof an der Ostküste des Landes.

Auch der südkoreanische Adjutant bestätigte, Kim habe seit dem 13. April in der Wonsan-Region gelebt und fügt hinzu: "Bisher wurden keine verdächtigen Bewegungen festgestellt."

"Das Geheimnis unter den Geheimnissen"

Joo Sung-ha, ein nordkoreanischer Überläufer, der zum Journalisten wurde, schreibt in einem Facebook-Post der "New York Times", es sei durchaus legitim zu glauben, dass Kim gesundheitliche Probleme habe, aber er habe kein Vertrauen in Berichte, dass der Anführer einem medizinischen Notfall ausgesetzt war . "Die Gesundheit der Familie Kim ist das Geheimnis unter den Geheimnissen", sagt er.

Der nordkoreanische Diktator wurde seit dem 11. April nicht mehr öffentlich gesehen, als er ein Treffen des regierenden Komitees der politischen Parteien der Arbeiterpartei leitete.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft NordkoreaGood NewsWeltwocheTodesfallKim Jong-un

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen