Kim Jong-un wirft Zigarettenstummel über Südkorea ab

Der Propagandakrieg zwischen Nord- und Südkorea nimmt immer skurrilere Formen an. Nun lässt der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un sogar Ballons über die Grenze schicken, die mit Zigarettenstummeln und anderem Müll gefüllt sind.
Kim Jong-un bezeichnet Südkorea gerne und oft als "politischen Dreck", die Politiker sind laut nordkoreanische Propaganda "menschlicher Müll". Um diese Statements zu untermauern, wirft der Diktator nun wohl echten Müll auf den südlichen Nachbarn.

Nordkorea führte Anfang Jänner vier Atomtests durch, seitdem eskaliert der Propagandakrieg an der schwerbewachten Grenze zwischen den Staaten. Südkorea beschallt Nordkorea mit Popsongs und kritischen Reden gegen Kim Jong Un.

Der wiederum begann, Ballons gefüllt mit Flugblättern über die Grenze zu schicken. Diese explodierten per Zeitschaltung und verteilten die Hassschriften gegen die südkoreanische Regierung. Doch die südkoreanische Polizei berichtete nun, dass auch andere Dinge in den Ballons waren.

Benutztes Klopapier und Zigarettenstummel

"Wir können bestätigen, dass Zigarettenstummel in den Ballons waren", sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Nachrichtenplattformen berichteten auch von anderem Müll, beispielsweise benutztes Toilettenpapier.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen