Kind stürzt mit Rad 8 Meter tief: Mama lehnt Hilfe ab

Das Mädchen wurde dann doch ins Spital nach Bad Ischl gebracht.
Das Mädchen wurde dann doch ins Spital nach Bad Ischl gebracht.OÖ Gesundheitsholding
Während einer Radtour stürzte eine kleine Urlauberin (6) aus Tschechien acht Meter über eine Böschung. Die Mama lehnte die Hilfe von der Rettung ab.

Das Mädchen (6) aus Tschechien war Montagnachmittag zusammen mit ihren Eltern und ihrer um drei Jahre älteren Schwester in Ebensee beim Traunsee mit dem Mountainbike unterwegs. 

Die geplante Route verlief laut einer Aussendung der Polizei von Rindbach über die geschotterte Forststraße in Richtung Farnau. Rund 200 Meter nach der sogenannten Bachlbrücke geriet die 6-Jährige mit ihrem Rad aus dem Gleichgewicht und stürzte mitsamt dem Mountainbike etwa sieben bis acht Meter annähernd senkrecht die Böschung Richtung Bachbett hinab.

Das Mädchen blieb zwischen mehreren Ästen liegen. Ein zufällig in der Nähe anwesender Jäger hatte den Unfall beobachtet und verständigte die Rettungskräfte. Die sechsjährige Radfahrerin überstand den Unfall zum Glück nahezu unverletzt.

Während der Jäger noch die Helfer zum Unfallort lotste, schaffte es die kleine Touristin selbst wieder herauf zu klettern. Obwohl offensichtlich fast unverletzt, wollten die Rettungskräfte verständlicherweise das Mädchen zur Kontrolle trotzdem ins Spital bringen.

Kaum zu glauben: Die Mutter des Mädchens verweigerte dies aber, wollte ihre Tochter nicht mit der Rettung mitfahren lassen. Erst nach langer Überredungskunst durch die Einsatzkräfte wurde die Sechsjährige schließlich doch ins Salzkammergut-Klinikum nach Bad Ischl gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
FahrradEbenseeSpitalPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen