Kinder pflanzen in Favoriten den Wald der Zukunft

Die jährliche Aufforstungsaktion beim "Wald der jungen Wienerinnen und Wiener" finden diesmal in Favoriten statt. Dafür griffen auch Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr (Neos, 3.v.l.) und Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ, 3.v.r.). zum Spaten.
Die jährliche Aufforstungsaktion beim "Wald der jungen Wienerinnen und Wiener" finden diesmal in Favoriten statt. Dafür griffen auch Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr (Neos, 3.v.l.) und Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ, 3.v.r.). zum Spaten.PID/Markus Wache
In Favoriten wird aufgeforstet: Bei der Aktion "Wald der jungen Wienerinnen und Wiener" pflanzen Kinder und Jugendliche heuer rund 8.000 Bäume.

Seit 1985 führt der Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (MA49) diese Aktion in waldarmen Gebieten im Nordosten und Süden der Stadt Wien durch. Das besondere beim "Wald der jungen Wienerinnen und Wiener" ist nicht nur, das Jahr für Jahr neue, junge Bäume dazukommen, sondern auch, dass diese von Kindern und Jugendlichen gepflanzt werden.

Auch heuer findet die beliebte Aufforstungsaktion wieder statt: Seit heute bis inklusive Samstag, 30.Oktober werden in Favoriten neue Bäume und Sträucher gesetzt. Familien sowie Kindergarten- und Hortgruppen sind eingeladen, dabei mitzuhelfen. Das Team des Forst- und Landwirtschaftsbetriebs der Stadt Wien und WIENXTRA zeigen Kindern und Familien vor Ort, wie das Einsetzen funktioniert und informieren über Themen wie Umweltschutz und Klimawandel. Zum Start der Aktion kamen heute auch Vizebürgermeister und Jugendstadtrat Christoph Wiederkehr (Neos) und Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) zur Klederinger Straße und unterstützten die Nachwuchs-Förster bei ihren Arbeiten. 

Aufforsten als "spielerisches Lernen über städtische Natur"

Wiederkehr lobte den "Wald der jungen Wienerinnen und Wiener" als wichtige Initiative in Bezug auf den Klimaschutz. "Es ist wichtig, dass Kinder schon von klein auf für Klima- und Umweltschutz sensibilisiert werden. Hier können sie nicht nur selbst Bäume und Sträucher pflanzen, sondern lernen auch spielerisch etwas über die städtische Natur", so Wiederkehr.

Alleine heuer werden mit dieser Aktion rund 8.000 neue Bäume gepflanzt. Jedes einzelne Kind, das mitmache, trage zur Entstehung eines neuen Waldes in Wien bei. "Unsere Wälder sind mehr als viele Bäume und Holz. Sie bilden wichtige Lebensgrundlagen für uns Menschen", betonte Czernohorszky. 

Online ab sofort, Eintritt frei!

Coronabedingt wird die Pflanzaktion beim "Wald der Wienerinnen und Wiener" heuer mit mehreren Terminen für einzelne Gruppen angeboten. Nach dem Setzen der Bäume und Sträucher bleibt Zeit, um sich gemeinsam mit Tee, Obst und vielen Köstlichkeiten vom Gugelhupf bis hin zum Briochekipferl zu stärken. Pro Tag stehen vier Termine für je 30 Besucher zur Verfügung. Mitmachen können Familien, Familiengruppen sowie Kindergärten- und Hortgruppen. Die Anmeldung erfolgt online und ist ab sofort möglich. Alle Infos dazu findest Du hier

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienFavoritenWaldKlima

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen