Diese drei Mädchen sind Anti-Müll-Künstler von Hernals

Hinter den selbstgezeichneten Anti-Müll-Schildern stehen die Volksschülerinnen (v.l.n.r.) Maya (7), Chiara (8) und Ellen (8).
Hinter den selbstgezeichneten Anti-Müll-Schildern stehen die Volksschülerinnen (v.l.n.r.) Maya (7), Chiara (8) und Ellen (8).privat
Mit selbstgemalten Schildern mahnte ein Kind zu mehr Sauberkeit. Via "Heute" wurde es gesucht, nun haben sie sich gleich drei Mädchen gemeldet.

Dieser Einsatz ist wirklich bewundernswert: Wie berichtet, malte ein unbekanntes Kind in Hernals gegen die Verschmutzung der Neuwaldegger Straße an. ÖVP Wien-Gemeinderat Peter L. Eppinger stieß beim Joggen auf die selbstgemalten Bilder und war von der Aktion sofort begeistert.

Drei Volksschülerinnen stecken hinter den Schildern

Via "Heute" suchte er nach dem Kind, um es mit Kinogutscheinen und einem Plüschtier zu belohnen. Gefunden wurden wurde nun sogar ein Trio. Freunde der Familien lasen den Artikel in der Printausgabe der "Heute", meldeten sich sofort. Nun ist klar: Hinter dem bunten Anti-Müll-Aufruf stehen die Volksschulfreundinnen Maya (7), Chiara (8) und Ellen (8).

Kino-Gutschein und "Eindruck" als Belohnung 

Sie wollten der Vermüllung der Neuwaldegger Straße nicht mehr tatenlos zusehen. "So viel Einsatz gehört wirklich belohnt", erklärt Eppinger, der den jungen Künstlerinnen nun den versprochenen Kino-Gutschein übergab. Fast noch mehr Freude hatten Maya, Chiara und Ellen aber mit der Erkenntnis, dass ihre Schilder tatsächlich einen Eindruck hinterlassen. Bleibt zu hoffen, dass sich auch die Passanten an den gezeichneten Aufruf halten: "Nicht Müll in die Natur schmeißen" Schmeist (sic!) den Müll in die Tonne. Thank you".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
WienHernalsMüllKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen