Kinder und Jugendliche aktuell Infektionstreiber

Symbolbild
SymbolbildWaltraud Grubitzsch / dpa / picturedesk.com
Die Impfung wirkt. Dadurch sinkt auch der Altersschnitt der Infizierten. Aktuell ist die Inzidenz unter den sechs- bis 24-Jährigen am höchsten.

Gute Nachrichten für die Spitäler, aber schlechte Nachrichten für die Schulen liefern die aktuellen Zahlen der Agentur für Gesundheit- und Ernährungssicherheit (AGES). Diese veröffentlichte am Montag Statistiken zu den Corona-Infektionen in der vergangenen Kalender-Woche (12. bis 18. April). Darin lässt sich ein klarer Trend erkennen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Aktuell ist der Altersschnitt der Corona-Infizierten so niedrig wie seit September 2020 nicht mehr. Damals war er wegen sommerlichen Feiern stark gesunken, bei den aktuellen Temperaturen ist dieser Effekt kaum zutreffend. Als einziger Rückschluss bleibt: Die Impfung wirkt.

Altersschnitt 20 Jahre gesunken

Vor exakt einem Jahr lag der Altersschnitt bei 56,7. Aktuell liegt er bei 37,6. Zurückzuführen ist das auf die weitaus höhere Inzidenz unter den bis 25-Jährigen. Spitzenreiter ist die Gruppe von 15 bis 24 Jahren, hier beträgt die Inzidenz 277,1. Nur knapp dahinter folgen die sechs- bis 14-Jährigen mit einer Inzidenz von 274.

Auch bei der Altersgruppe unter sechs Jahren ist sie mit 97,1 deutlich höher als etwa bei Menschen über 85 (Inzidenz 89,3). In letzterer Altersgruppe sind jedoch schon 71 Prozent der Männer und 65 Prozent der Frauen geimpft.

Insgesamt stammen so 30,2 Prozent aller Infizierten aus der Altersgruppe von 0-24 Jahren, aber nur 10,2 aus der Gruppe 65 oder älter.

Nav-Account leo Time| Akt:
CoronavirusCoronatestCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen