Tierschützer: "Kinder wollten Krähe ertränken"

Das Tierparadies Schabenreith postete den Vorfall auf Facebook.
Das Tierparadies Schabenreith postete den Vorfall auf Facebook.Tierparadies Schabenreith
Wie kann man nur so grausam sein. Laut einer Tierfreundin haben Kinder versucht, eine Baby-Krähe zu ertränken. Sie konnte noch gerettet werden.

Erst wenige Wochen alt, fiel eine Krähe aus ihrem Nest und lag hilflos am Boden. Doch das war erst der Anfang von ihrem kaum vorstellbaren Martyrium. Denn Kinder entdeckten den Vogel wenig später.

Doch anstatt dem armen Tier zu helfen, versuchten sie es laut Tierparadies Schabenreith in einem Bad im Bezirk Kirchdorf zu ertränken. Eine aufmerksame Passantin konnte noch das Schlimmste verhindern, ging dazwischen und rettete die Krähe. So schilderte es die Tierfreundin, als sie den Vogel vorbei brachte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Der kleine Vogel kam schließlich zu Elke Lehner (38) nach Laakirchen (Bez. Gmunden). Sie hat dort eine eigene Auffangstation und päppelt verletzte Vögel wieder auf (wir berichteten). "Die Krähe war sehr geschwächt, ansonsten nicht verletzt. Das Tier ist noch sehr jung. Zum Glück hat es die Tierfreundin gerettet", so Lehner zu "Heute".

Krähe jetzt am Assisi-Hof

Inzwischen wurde der Findling zum Assisi-Hof nach Frankenburg (Bez. Vöcklabruck) gebracht. Dort lebt er in einem eigens eingezäunten Gehege und soll sich an das Leben in freier Wildbahn gewöhnen. 

"Wir haben hier drei weitere Krähen, die aber etwas älter sind. Unser neuester Gast hat sich mit den anderen schon angefreundet und gut eingelebt. Der Krähe geht es gut und sie erholt sich prächtig", so eine Tierpflergerin. 

Läuft alles nach Plan, kann der gerettete Vogel in einigen Wochen schon wieder in die Freiheit zurück.

Nav-Account mip Time| Akt:
LaakirchenRettungTiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen