Kinderarbeit unter Flüchtlingen in Istanbul

In Istanbul müssen viele Flüchtlingskinder bis zu 12 Stunden täglich arbeiten, damit ihre Familie nicht verhungern muss. Die über 300.000 Syrer in der türkischen Hauptstadt leben vor allem in Armenvierteln.

Insgesamt leben in der Türkei über zwei Millionen syrische Flüchtlinge, 300.000 allein in Istanbul. Oft sind die Familie so arm, dass sie sich keine Wohnung leisten können und in den Armenvierteln leben. Jeden Tag kommen neue Schutzsuchende an.

Mit versteckter Kamera wurden nun die Zustände in einem Keller gefilmt, in dem vor allem Kleidung hergestellt wird. Und das fast ausschließlich von Flüchtlingskindern. Manche sind nicht einmal zehn Jahre alt.

Sie nähen, putzen und bügeln. Oft arbeiten sie mehr als 12 Stunden pro Tag, nur damit ihre Familie etwas zu essen hat, wie in einem Bericht des "Orf" zu sehen ist.

Zuhause in Syrien sind viele von diesen Kindern in die Schule gegangen, nun können sie das nicht und lernen so nicht richtig lesen und schreiben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen