Hadishats Killer ging nach dem Mord in die Schule

Er konnte das Böse gut verbergen: Noch am Montag kam Robert K. zum Unterricht in eine katholische Privatschule in Wien-Döbling.

Sein dunkles Geheimnis schlummerte im Rucksack - dort bewahrte Robert K. nämlich eine blutige Jeans auf. Ansonsten gab er sich noch am Montag wie immer. Mit modischer Frisur und sauberem Outfit kam er pünktlich zum Unterricht in ein Elite-Gymnasium in Wien-Döbling.

In der Pause erzählte der Fünftklässler seinen Schulkollegen noch von der unfassbaren Tat, die ein Irrer am Wochenende im "Ditteshof" begangen hatte. Was keiner der Teenager ahnen konnte: Der Killer der kleinen Hadishat (7) stand ihnen unmittelbar gegenüber.

Lesen Sie mehr: Bruder der getöteten 7-Jährigen: "Täterfamilie terrorisiert uns mit SMS" >>

Ein so brutales Verbrechen hätte dem immer ruhigen und sehr introvertierten Robert niemand zugetraut. Er galt als Einzelgänger, war aber nicht der Musterschüler, der er bei der Kripo vorgibt zu sein. Ein Jahr musste er 16-Jährige laut "Heute"-Infos bereits wiederholen.

"Er war eigentlich ein Einzelgänger", berichten Mitschüler. In sozialen Netzwerken trat er noch unter seinem tschetschenischen Namen Azret auf.

Am Schulhof kursiert noch ein wildes Gerücht: Er soll seiner Freundin am Sonntag per WhatsApp seine Tat gestanden haben. Montagnacht ließ er ann auch die Kripo in seine seelischen Abgründe schauen: "Ja, ich habe sie getötet - weil ich in schlechter Stimmung war."

Als seine Eltern ein Konzert besuchten und der Bruder im Garten spielte, schritt Robert K. zum teuflichen Werk. Nur die Katze, die das Nachbarsmädchen so liebte, war Zeugin.

Ein "Heute" zugespieltes Video zeigt die blutgetränkte Badematte. Die Familie des Opfers sagt dazu: "Es ist für uns völlig undenkbar, das Mutter und Vater nichts vom Vertuschen des Verbrechens mitbekommen haben."

Für Robert K. gilt die Unschuldsvermutung.

Anwalt Rast im Video: So geht es jetzt der Familie

Das "Heute"-Interview mit der Mutter, die Fotos:

Alle Artikel zum Kindermord in Döbling:

Familie von Hadishat (7) hat bereits neue Wohnung

Bleibt die Tatwaffe für immer verschollen?

Hadishats Killer will nicht mehr mit der Polizei reden

Hadishat klopte um 15 Uhr an der Tür ihres Killers

"Beim Tee fragte mich Mama des Täters aus"

Täterprofil: "Massive emotionale Defizite"

"Er wollte auch schon seinen Bruder umbringen."

Familie von Hadishats Killer unter Polizeischutz

Hadishats Mutter will von Tatort wegziehen

Mit 2 kam er nach Wien, so wurde Robert K. zum Killer

Killer Robert K.: "Mutter tut mir leid, Hadishat nicht"

Mit 2 kam er nach Wien, so wurde Robert K. zum Killer

"Sie war zur falschen Zeit am falschen Ort"

Mord an Hadishat: Es war der Nachbar!

Um Mitternacht klickten die Handschellen für den Killer

Polizeieinsatz bei Trauer für Hadishat im Dittes-Hof

Mord an Hadishat (7) – Das Protokoll des Verbrechens

Kleine Hadish (7) musste sterben – Jagd auf Täter

Hadishat (7) getötet: Suche mit Hunden nach dem Killer

Jetzt spricht die Mutter des ermordeten Mädchens

Erstochene Hadishat (7): Jeder verdächtigt jeden

Kleine Hadishat (7) musste sterben – Jagd auf Täter

Kinderleiche in Döbling: Mädchen wurde ermordet

Kinderleiche identifiziert, Todesursache wird geklärt

Döbling: Mädchen (7) tot im Mistkübel gefunden

Die Bilder des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DöblingGood NewsWiener WohnenSabine Mord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen