Klassenzimmer stürzt ein – sieben Schüler tot

Das Rote Kreuz vermutet immer noch verschüttete Kinder unter den Trümmern.
Das Rote Kreuz vermutet immer noch verschüttete Kinder unter den Trümmern.Bild: Screenshot Twitter/Kenya Red Cross

Kurz nach Unterrichtsbeginn stürzte ein Teil der Precious Talent Top School in Nairobi, Kenia, ein. Dutzende Schüler wurden von den Trümmern begraben, es gibt mehrere Todesopfer.

In einem Schulgebäude in der kenianischen Hauptstadt Nairobi ist es am Montag zu einem tödlichen Unglück gekommen. Kurz nach 7 Uhr früh Ortszeit, nur wenige Minuten nach Unterrichtsbeginn, stürzte die Decke eines vollbesetzten Klassenzimmers plötzlich ein. Dutzende Kinder wurden unter Betontrümmern begraben.

"Bis jetzt können wir bestätigen, dass sieben Schüler getötet und 57 verletzt wurden", erklärt Rot-Kreuz-Sprecher Peter Abwao gegenüber "Al Jazeera".

Noch lässt sich das ganze Ausmaß der Tragödie nicht abschätzen. Am späten Montagvormittag waren die Rettungsmaßnahmen noch in vollem Gang.

Suche nach weiteren Opfern

Es könnten sich noch Dutzende weitere Menschen unter den Trümmern des mehrstöckigen Gebäudes befinden. Behördenangaben zufolge, werden in der Schule rund 800 Kinder bis zum Alter von 14 Jahren unterrichtet.

"Es haben sich Schüler in den Klassen oberhalb aufgehalten, als das Gebäude zusammenbrach. Wir suchen weiter, bis alle Schüler gerettet sind", so Abwao weiter.

Was den plötzlichen Einsturz auslöste, ist noch nicht bekannt. Kenianische Behörden hatten laut "Al Jazeera" bereits in der Vergangenheit davor gewarnt, dass Schätzungen zufolge zwischen 30.000 und 40.000 illegal errichtete Gebäude im ganzen Land stark baufällig seien.

Die Bilder des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KeniaGood NewsWeltwocheMartin SchulzKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen