Kleinkind aus brennendem Pkw gerettet

Am Pkw entstand Totalschaden.
Am Pkw entstand Totalschaden.(Bild: Einsatzdoku/Lechner - Symbolbild)
Am Sonntagnachmittag kam es auf der Pyhrnautobahn A9 zu einem Fahrzeugbrand. Ein couragierter Ersthelfer erlitt eine mittelschwere Verletzung. 

Kurz nach 14 Uhr musste am Sonntagnachmittag ein 35-jähriger Pkw-Lenker aus Linz feststellen, dass sein Fahrzeug an Motorleistung verlor und Rauch aus dem Fahrzeugaufstieg. Der Mann war mit seiner Gattin und dem zweijährigen Sohn auf der Pyhrnautobahn A9 bei Übelbach (Bezirk Graz-Umgebung) unterwegs. 

Geistesgegenwärtig stellte der Lenker sein Vehikel auf dem Pannenstreifen ab. Ein nachkommender Lenker (26) sah das brennende Fahrzeug und zögerte nicht der Familie beim Verlassen des Fahrzeugs zu helfen. Beim Überqueren der Leitschiene rutschte der deutsche Ersthelfer jedoch aus, wodurch er sich eine teife Schnittwunde im linken Fuß zuzog. 

Feuerwehr musste ausrücken

Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte ins Landeskrankenhaus Hochsteiermark, Standort Leoben, eingeliefert und ambulant behandelt. Zufällig vorbeikommende Mitarbeiter der Autobahnmeisterei versuchten den Brand mittels Feuerlöscher zu löschen, was jedoch misslang.

Erst die aus Übelbach angerückte Feuerwehr konnte den Fahrzeugbrand löschen. Sie stand mit drei Fahrzeugen und 15 Personen im Einsatz. Die junge Familie aus dem Pkw blieb unverletzt. Schlechter erging es dem Pkw. An ihm entstand Totalschaden. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÜbelbachBrandFeuerwehrFeuerwehreinsatzStraßenverkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen