Klima-Protest sorgt für Eklat im Nationalrat

Aktivisten der grünen ÖH-Fraktion GRAS haben am Mittwoch im Nationalrat ein Transparent entrollt und den "Klimanotstand" ausgerufen.
Mitten in der Debatte zur Klimapolitik des Nationalrates kam es am Mittwoch zu einer lautstarken Protestaktion. Aktivisten der grünen ÖH-Fraktion Grüne Alternative Studenten (GRAS) entrollten auf der Galerie ein Transparent mit der Aufschrift "Klimanotstand ausrufen".

Zusätzlich ließ das knappe Dutzend Teilnehmer unzählige Flyer von der Galerie auf die Sitzreihen der Abgeordneten regnen und skandierten "Klimanotstand jetzt".



CommentCreated with Sketch.13 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Kurze Unterbrechung

Die Debatte wurde deswegen unterbrochen, konnte aber nach wenigen Minuten wieder fortgesetzt werden. Inhaltlich brachte die Sitzung in Sachen Klimapolitik kaum Neues. Während die drei Oppositionsparteien JETZT, SPÖ und NEOS der türkis-blauen Regierung Untätigkeit vorwarfen, verteidigte selbige die bereits gesetzten Maßnahmen.

Wiederholt verwiesen die Abgeordneten der Regierungsfraktionen auf die "Mission 2030", die Energie- und Klimastrategie der Bundesregierung.

(hos)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
WienPolitikProtesteKlimaschutz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren